Moderator Oliver Geissen trennt sich von Ehefrau Ulrike

Hamburg - RTL-Moderator Oliver Geissen (38) und seine Frau Ulrike (35) haben sich nach acht Jahren Ehe getrennt. Das gab das Management Geissens in Hamburg bekannt. "Meine Frau Ulrike und ich haben beschlossen, in Zukunft zwar miteinander, aber nicht mehr als Partner zu leben", sagte Geissen in der Mitteilung.

Das Paar habe sich bereits im Februar getrennt. "Mit der Bekanntgabe haben wir gewartet, bis sich die Familie auf die neue Situation eingestellt hat. Nach wie vor verbringen wir als Familie viel Zeit miteinander und fühlen, den für uns richtigen Weg gefunden zu haben." Aus der Ehe sind die Söhne Max (7) und Ben (5) hervorgegangen. Geissen moderiert seit August 1999 seine tägliche Talkshow für RTL. 2004 gründete er mit Norddeich TV eine eigene Produktionsfirma. (dpa)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Seltene Bilder von Helene Fischer: Die ungeschminkte Wahrheit
Mit makellosem Make-Up und perfekt gestylt - so kennen wir Helene Fischer. Umso mehr interessiert ihre Fans, wie die Schlagerkönigin eigentlich ungeschminkt aussieht. 
Seltene Bilder von Helene Fischer: Die ungeschminkte Wahrheit
Goldige Glückwünsche: So süß lobt Ana ihren Schweini zum Vatertag
Tennisspielerin Ana Ivanovic und Bastian Schweinsteiger schwelgen im Baby-Glück. Zum Vatertag hat der Fußball-Weltmeister ganz besondere Glückwünsche seiner Ehefrau …
Goldige Glückwünsche: So süß lobt Ana ihren Schweini zum Vatertag
Neymar und sein Spaghetti-Look
Spaghetti, Stroh und Wischmop: Die Vergleiche sind wenig schmeichelhaft, wenn es um die neue Frisur von Brasiliens Superstar Neymar geht. Promifriseur Udo Walz hat da …
Neymar und sein Spaghetti-Look
Fettige Haare sind sinnvoll für die Beratung beim Friseur
Shampoonieren direkt vor dem Friseurbesuch? Vielen ist es unangenehm, mit ungewaschenen Haaren zum Friseur zu gehen. Doch die Experten raten genau das.
Fettige Haare sind sinnvoll für die Beratung beim Friseur

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.