+
Wolfgang Joop muss immer etwas um die Ohren haben. Foto: Bernd Wüstneck

Modeschöpfer Joop passt noch immer in die alten Jeans

Potsdam (dpa) - Ein prall gefüllter Terminkalender ist für Modeschöpfer Wolfgang Joop (69) das beste Antidepressivum. "Ich bin es gewöhnt, dass ich gefordert und gewollt werde", sagte er der Nachrichtenagentur dpa.

Der 1944 auf einem Bauernhof geborene Potsdamer wird am 18. November 70 Jahre alt. Sorgen bereitet ihm der runde Geburtstag nicht. "Ich bin physisch und geistig privilegiert", so der Designer. "Ich muss mir keine Gedanken machen, ob ich in die Jeans reinkomme. Ich komme in sie - und zwar in die, die ich mir vor 40 Jahren gekauft habe."

Der Modemacher zählt zusammen mit Karl Lagerfeld und Jil Sander zu den erfolgreichsten Deutschen in dieser Branche und ist ein Multitalent. Bekannt wurde er mit der Marke Joop!, die er jedoch 1998 verkaufte. Im Sommer 2003 meldete er sich mit dem Luxus-Label Wunderkind auf dem internationalen Laufsteg zurück. Nach dem Erfolg in der vergangenen Staffel ist er in der zehnten Folge von Heidi Klums (41) ProSieben-Reihe "Germany's next Topmodel" wieder als Juror dabei.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kim Kardashian postet heißes Bikinibild - ihr Kommentar dazu verärgert die Fans 
Kim Kardashian im blütenweißen Bikini vor einer Bergkulisse. Eigentlich ein Leckerbissen für ihre Fans. Wäre da nicht ihr merkwürdiger Kommentar dazu... 
Kim Kardashian postet heißes Bikinibild - ihr Kommentar dazu verärgert die Fans 
ZDF-Serien geben den Ton an
Sommerwetter in Deutschland - entsprechend gering war die Resonanz auf das Fernsehprogramm am Freitagabend. Am besten lief es noch für die ZDF-Krimiserien.
ZDF-Serien geben den Ton an
Zufall führte zum Einsatz für obdachlose Frauen
Jutta Speidel ist als Schauspielerin bekannt. Neben ihrem Beruf setzt sich die 64-Jährige für obdachlose Mütter und Kinder an. Ihr Engagement begann mit einer Autopanne.
Zufall führte zum Einsatz für obdachlose Frauen
Als Otto "Schnauze" rief - weil Udo nachts trommelte
Otto plaudert aus dem Nähkästchen: In den 70er Jahren wohnte er mit Udo Lindenberg und Marius Müller-Westernhagen zusammen. Beide hätten ihn oft nachts nicht schlafen …
Als Otto "Schnauze" rief - weil Udo nachts trommelte

Kommentare