+
Carla Fendi ist  am Montag im Alter von 80 Jahren in Rom gestorben.

Große Trauer

Modeschöpferin Carla Fendi gestorben

Die Modeschöpferin Carla Fendi ist tot. Die Designerin war seit längerer Zeit krank, berichten Medien.

Rom - Carla Fendi starb am Montag im Alter von 79 Jahren in Rom, wie ihre Stiftung und das Unternehmen am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur bestätigten.

„Für uns alle war sie eine Quelle der Inspiration“, hieß es in der Mitteilung des römischen Unternehmens. Italienischen Medienberichten zufolge war Fendi seit langer Zeit krank.

Carla Fendi hatte fünf Schwestern

Carla Fendi war die zweitjüngste der fünf Fendi-Schwestern. An der Seite von Paola, Anna, Franca und Alda stieg sie Ende der 50er Jahre in das von der Mutter gegründete Firmen-Imperium ein. Fortan war sie für verschiedene Bereiche des Unternehmens zuständig, koordinierte die Geschäftsführung, war aber auch im Verkauf und in der Produktion tätig. 

Die Fendi-Schwestern galten in den 1960er Jahren als Pionierinnen der Mode und Eleganz. In den 60er Jahren führten die Schwestern das Unternehmen und verpflichteten Karl Lagerfeld als Chefdesigner.

1925 war das Ehepaar Fendi in der italienischen Hauptstadt mit Pelzen und Lederwaren gestartet. Unter der Unternehmensführung der Schwestern wurde Fendi zu einer international bekannten Luxusmarke. Mittlerweile wird sie unter dem Dach des französischen Modekonzerns Moët Hennessy Louis Vuitton geführt. Carla Fendi war zuletzt Ehrenpräsidentin von Fendi.

Ende Mai war die Modeschöpferin Laura Biagiotti gestorben.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kim Kardashian postet heißes Bikinibild - ihr Kommentar dazu verärgert die Fans 
Kim Kardashian im blütenweißen Bikini vor einer Bergkulisse. Eigentlich ein Leckerbissen für ihre Fans. Wäre da nicht ihr merkwürdiger Kommentar dazu... 
Kim Kardashian postet heißes Bikinibild - ihr Kommentar dazu verärgert die Fans 
ZDF-Serien geben den Ton an
Sommerwetter in Deutschland - entsprechend gering war die Resonanz auf das Fernsehprogramm am Freitagabend. Am besten lief es noch für die ZDF-Krimiserien.
ZDF-Serien geben den Ton an
Zufall führte zum Einsatz für obdachlose Frauen
Jutta Speidel ist als Schauspielerin bekannt. Neben ihrem Beruf setzt sich die 64-Jährige für obdachlose Mütter und Kinder an. Ihr Engagement begann mit einer Autopanne.
Zufall führte zum Einsatz für obdachlose Frauen
Als Otto "Schnauze" rief - weil Udo nachts trommelte
Otto plaudert aus dem Nähkästchen: In den 70er Jahren wohnte er mit Udo Lindenberg und Marius Müller-Westernhagen zusammen. Beide hätten ihn oft nachts nicht schlafen …
Als Otto "Schnauze" rief - weil Udo nachts trommelte

Kommentare