1. Startseite
  2. Boulevard

Während sich Charlène erholt, taucht plötzlich Alberts Ex-Geliebte in Monaco auf

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Christina Denk

Kommentare

Fürstin Charlène konnte bei Feierlichkeiten in Monaco nicht teilnehmen. Sie wird weiterhin in einer Klinik behandelt. In ihrer Abwesenheit wurde Alberts Ex-Geliebte bei der Feier gesichtet.

Monaco - Ein erster öffentlicher Auftritt von Fürstin Charlène nach ihrem Klinikaufenthalt? Darauf wartet der Palast weiterhin vergeblich. Auch beim Fest von Sainte Dévote am 27. Januar mussten Fürst Albert und die Zwillinge Jacques und Gabriella den Palast alleine vertreten. Schon das Weihnachtsfest hatte Charlène in Monaco verpasst. Und auch Ende Januar kann sie offenbar noch nicht im Fürstentum sein. Die Fürstin soll weiterhin in einer Klinik in der Schweiz behandelt werden. Nach einer Zahn-OP in Südafrika sei Charlène „emotional und physisch erschöpft“ gewesen, gab der Palast im November bekannt. Doch eine Vertretung am 27. Januar war bereits zur Stelle.

Fürstin Charlène: Alberts Ex-Geliebte bei Feierlichkeit gesichtet - es war nicht der erste Auftritt bei einem Fest in Monaco

Statt Charlène wurde am 27. Januar ein anderes, bekanntes Gesicht bei den Feierlichkeiten von Sainte Dévote gesichtet. Fürst Alberts Ex-Geliebte Nicole Coste besuchte die Zeremonie, berichtet unter anderem dailymail.co.uk. Bilder zeigen sie komplett in Weiß gekleidet, mit einem glitzernden Mundschutz in der Kirche. Den gleichen Gottesdienst besuchten auch die Royals. Coste hatte bereits im Juli 2021 mit Alberts unehelichem Sohn Eric Alexandre am Rot-Kreuz-Ball in Monaco die Royals begleitet, als Fürstin Charlène ebenfalls nicht teilnehmen konnte. Ob Coste bereits früher einmal Sainte Dévote-Fest besuchte, ist nicht klar.

Nicole Coste besuchte am 27. Januar das Fest von Sainte Dévote. Fürstin Charlène konnte nicht anwesend sein.
Nicole Coste besuchte am 27. Januar das Fest von Sainte Dévote. Fürstin Charlène konnte nicht anwesend sein. © Valery HACHE / AFP

Wer ist die Ex-Geliebte? Mit Nicole Coste hatte Fürst Albert vor vielen Jahren eine Liaison, aus der Sohn Eric Alexandre Coste entstand. Den mittlerweile 18-Jährigen hat Fürst Albert als sein Kind anerkannt und soll sich mit dem jungen Erwachsenen bestens verstehen. Zwischen Nicole Coste und der Fürstin scheint es dagegen kein gutes Blut zu geben. Coste hatte im September letzten Jahres nur bittere Worte für die Situation von Charlène von Monaco übrig. „Es ist mir egal, was mit ihr los ist. Warum sollte es mich kümmern? Alles, was ihr passiert, ist Karma“ soll die Ex-Geliebte Nicole Coste über Charlène auf einer Party zu einem Journalisten gesagt haben. Immer wieder heißt es, dass die Ehe zwischen Fürst Albert und Charlène seit Jahren nur noch auf dem Papier bestehen soll. Auch die Flitterwochen haben Albert und Charlène wohl bereits in getrennten Hotels verbracht. (chd)

Auch interessant

Kommentare