1. Startseite
  2. Boulevard

Charlène von Monaco meldet sich endlich zu Wort: Große Sorge nach neuem Foto

Erstellt:

Kommentare

Fürstin Charlène von Monaco sitzt weiterhin in Südafrika fest. Jetzt meldete sie sich endlich nach ihrer OP zu Wort und sorgt bei den Fans für Sorgenfalten.

Monaco - Wie geht es Fürstin Charléne von Monaco nach ihrer Operation in Südafrika? Diese Frage stellt sich die Öffentlichkeit, seitdem der Eingriff bekannt gegeben worden war. Charlène musste dabei erneut unter Vollnarkose operiert werden.

Nach Palast-Informationen sei der Eingriff gut verlaufen. Und, es soll der letzte Eingriff gewesen sein, der im Zusammenhang mit der hartnäckigen HNO-Infektion nötig gewesen sein soll.

Charlène von Monaco auf dem Weg der Besserung?

Ist die Fürstin also endlich auf dem Weg der Besserung? Nach offiziellen Angaben mag man dies glauben. Doch selbst ihr Mann Fürst Albert wollte sich nicht auf einen Zeitpunkt festlegen, wann Charlène wider zu ihrer Familie nach Monaco zurückkehren können wird. Zudem sprach der Fürst von „anderen Problemen“.

Jetzt meldete sich Charlène nach ihrer OP selbst zu Wort. Schon zuvor war bekannt gewesen, dass sie sich kurz vor der letzten Operation mit Zulu-König Misuzulu kaZwelithini getroffen hatte. Es war ihr erster offizieller Auftritt seit ihrem Zusammenbruch.

Fans nach neuem Foto von Charlène von Monaco in großer Sorge

Während der König selbst Fotos von dem Treffen bereits kurz darauf veröffentlicht hatte, zog Charlène auf ihrem Instagram-Kanal erst jetzt nach. Und sorgt mit dem Bild für große Sorge bei ihren Fans.

„Ihr geht es wirklich nicht gut. Seht euch ihre Arme an“, schreibt etwa ein Fan unter das Bild. „Es ist viel mehr, schaut nur auf ihr Gesicht“, kommentiert ein anderer. „Sie sieht traurig aus“, meint wieder ein anderer.

Ein Arzt versucht nun mittlerweile den Gesundheitszustand der Fürstin aus der Ferne zu deuten. (rjs)

Auch interessant

Kommentare