+
Marilyn Monroes hautenges Kleid wurde von Hollywood-Designer Jean Louis entworfen. Foto: Julien Auctions

Erwartungen übertroffen

Monroe-Kleid für 4,8 Millionen Dollar versteigert

Das Geburtstagsständchen von Marilyn Monroe für John F. Kennedy ist legendär, ebenso das Kleid, das die Hollywood-Ikone dabei trug. Jetzt wurde es für viele Millionen versteigert.

Los Angeles (dpa) - Eines der berühmtesten Stücke aus dem Garderobenschrank von Marilyn Monroe ist in Los Angeles für 4,8 Millionen Dollar (rund 4,5 Millionen Euro) versteigert worden.

Das hautenge Kleid, in dem die Schauspielerin im Mai 1962 zum 45. Geburtstag des damaligen US-Präsidenten John F. Kennedy ihr "Happy Birthday, Mr. President"-Ständchen sang, brachte bei der Auktion am Donnerstagabend (Ortszeit) doppelt so viel wie erwartet ein.

Neuer Besitzer ist das amerikanische Kuriositäten-Museum "Ripley's Believe It or Not!", wie Julien’s Auctions mitteilte. Das Kleid war zuletzt 1999 für 1,26 Millionen Dollar versteigert worden.

Monroes legendärer Auftritt im New Yorker Madison Square Garden vor rund 15 000 Gästen erregte damals großes Aufsehen. Das mit Perlen besetzte hautfarbene Seidenkleid von dem Modedesigner Jean Louis war so eng, dass die letzten Nähte erst am Körper der Hollywood-Legende geschlossen wurden. Es war einer der letzten öffentlichen Auftritte vor Monroes Tod am 5. August 1962 im Alter von 36 Jahren. 

Pressemitteilung

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

People's Choice Awards: Ellen DeGeneres stellt Rekord auf
Los Angeles -  Johnny Depp, Britney Spears, Justin Timberlake und „Findet Dorie“ stehen in der Gunst der Fans ganz oben. Doch Ellen DeGeneres ist bei den People's Choice …
People's Choice Awards: Ellen DeGeneres stellt Rekord auf
Wachs-Trump bei Madame Tussauds in London
Donald Trump zieht in die Wachsfigurenkabinette dieser Welt ein. Gerade wurde sein Ebenbild in Madrid enthüllt, jetzt ist London dran.
Wachs-Trump bei Madame Tussauds in London
Bikinis gelten in Online-Shops oft als Hygieneartikel
Der Sommer scheint noch fern. Doch mancher wittert ein Schnäppchen, wenn er sich jetzt um Bademode bemüht. Vorsicht ist allerdings geboten: Einige Online-Anbieter …
Bikinis gelten in Online-Shops oft als Hygieneartikel
Die Kleidung der Zukunft
Wie sieht die Mode der Zukunft aus? Was bringen Technologien wie 3D-Druck, virtuelle Realität oder LED-Lampen? Die Messe Fashiontech bietet erste futuristische Eindrücke.
Die Kleidung der Zukunft

Kommentare