+
Der Dokumentarfilmer Morgan Spurlock hat eine Hassliebe zu Ratten entwickelt. Foto: Daniel Deme

Morgan Spurlock dreht Film über New Yorker Ratten

Los Angeles - Der amerikanische Dokumentarfilmer Morgan Spurlock (44) macht die New Yorker Rattenpopulation zu seinem nächsten Filmprojekt.

Spurlock wurde 2004 mit der Doku "Super Size Me" bekannt, für die er sich 30 Tage lang nur von Fastfood ernährte.

Laut "Deadline.com" will er nun mit seiner Firma Warrior Poets "Rats NYC" auf die Leinwand bringen. Die Dreharbeiten sollen im Januar beginnen. Vorlage ist ein Buch von Robert Sullivan über die Rattenplage in New York. In dem Film sollen unter anderem Kammerjäger, Kanalarbeiter und Wissenschaftler zu Wort kommen. Er habe über Jahre hinweg in New York eine "Hassliebe" zu den Tieren entwickelt, zitiert das Kinoportal aus einer Mitteilung von Spurlock.

Spurlock nennt sein Projekt "moderner Horror-Film"

Der Filmemacher beschreibt das Projekt als "modernen Horror-Film", bei dem die Leute schreien und aus den Sitzen springen werden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erste Nominierungen stehen fest
Am 7. September wird der Deutsche Radiopreis verliehen. Rund drei Wochen vor der Verleihung des achten Deutschen Radiopreises stehen die ersten Nominierungen fest. 
Erste Nominierungen stehen fest
Nobelpreisträgerin Malala Yousafzai studiert in Oxford
Die renommierte Universität bestätigte jetzt die Zulassung der jungen Frau, die selbst nach einem Anschlag auf ihr Leben den Kampf für Kinder- und Frauenrechte nie …
Nobelpreisträgerin Malala Yousafzai studiert in Oxford
Auf ein Glas Wein mit Jennifer Lawrence
In einem Gewinnspiel verlost "Panem"-Star Jennifer Lawrence einen Tag in den kalifornischen Weinbergen mit ihr. Teilnehmer müssen allerdings erst für ein politisches …
Auf ein Glas Wein mit Jennifer Lawrence
Trauerschwänin hat neuen Gefährten
Monatelang musste ein schwarzer Trauerschwan auf dem See des Schlosses Rosenau bei Coburg einsam seine Runden drehen. Doch jetzt hat das Weibchen wieder einen Partner - …
Trauerschwänin hat neuen Gefährten

Kommentare