+
Schauspieler Moritz Bleibtreu bevorzugt das Kino gegenüber dem normalen Fernsehen.

Moritz Bleibtreu bevorzugt Kino gegenüber TV

Berlin - Schauspieler Moritz Bleibtreu dreht lieber fürs Kinopublikum als für Fernsehzuschauer.

“Weil die Aufmerksamkeit, die man in eineinhalb Stunden aufbringt, eine ganz andere ist, als wenn man in der Unterhose auf der Couch sitzt und zu jeder Zeit wegschalten kann“, sagte er der “Bild“ anlässlich seines 40. Geburtstags am Samstag (13. August). Er glaube, dass sich die Emotionen im Kino multiplizieren, wenn man mit anderen Leuten guckt. “Gerade in einer Zeit, wo jeder vor seinem Facebook-Rechner sitzt und meint, 800 Freunde zu haben, ob wohl er eigentlich keinen hat.“

Bleibtreu, der etwa in “Elementarteilchen“ und “Lola rennt“ auf der Leinwand zu sehen war, will diese Einstellung nicht als Kritik am Fernsehen verstanden wissen: “Das ist eine grundsätzliche Entscheidung, die sich auch nicht auf die Qualität im deutschen Fernsehen bezieht, was oft falsch verstanden wird.“ Ob er mal einen “Tatort“-Kommissar spielen wolle? “Wenn mich mal keiner mehr will, kann ich ja immer noch fragen, ob die nicht mal einen neuen “Tatort“-Kommissar brauchen!“

In seinem neuen Film “Mein bester Feind“, der am 1. September in die deutschen Kinos kommt, spielt Bleibtreu einen Juden, der sich zum Überleben als SS-Offizier verkleidet. “Das ist schon strange...“, sagte Bleibtreu der Zeitung. “Ohne dass man das jetzt falsch versteht: Diese Uniformen hatten ja irgendwie einen ziemlichen Schick. Diese Schweine hatten schon ein extremes Gespür für Look, für gutes Aussehen. Und das ist natürlich auch einer der Gründe gewesen, wie man wahnsinnig viele Leute verführen konnte.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ein träges Ei aus Japan erobert junge Herzen
Ein Held in Eier-Gestalt verzückt seit einigen Jahren seine Fans in Japan. Nun könnte ein weltweiter Siegeszug folgen.
Ein träges Ei aus Japan erobert junge Herzen
Prinz Harry legt überraschendes Geständnis ab
So offen hat bisher noch kein Angehöriger des Königshauses über das Thema gesprochen: Doch nun legte Prinz Harry in einem Interview ein überraschendes Geständnis ab.
Prinz Harry legt überraschendes Geständnis ab
Kuschel-Diplomatie: Zwei Pandas in Berlin
Es fehlte nur noch der rote Teppich: Berlin hat seinen beiden neuen Pandabären für den Zoo bei ihrer Ankunft aus China einen hochoffiziellen Empfang am Flughafen …
Kuschel-Diplomatie: Zwei Pandas in Berlin
Tilda Swinton wollte nur einen einzigen Film drehen
Sie wollte nur einen Auftritt absolvieren. Aber Tilda Swinton enfindet sich immer wieder neu.
Tilda Swinton wollte nur einen einzigen Film drehen

Kommentare