+
Moritz Bleibtreu gibt offen zu, warum er für Fastfood wirbt.

Schauspieler verteidigt McDonald's-Werbung

Bleibtreu: Darum bin ich ein Cheeseburger

München - Der Schauspieler Moritz Bleibtreu hat die Kritiker seiner McDonald's-Werbung in die Schranken gewiesen und zugegeben, warum er für die Fastfoodkette seinen Namen hergibt.

„Ich war mir bewusst, dass es bestimmt einige Leute geben wird, die das doof finden“, sagte Bleibtreu der „Bild am Sonntag“. Aber Geld habe bei seiner Entscheidung eine Rolle gespielt: „Ja, natürlich. Die einzige Rolle. Das Geld was ich mit der Werbung verdiene, ermöglicht mir Filme ohne wirtschaftliche Interessen auszuwählen und ein finanziell sorgenfreies Leben zu führen“, sagte der 42-Jährige.

1+1-Angebot: Diese deutschen Stars verkörpern McDonald's-Produkte

1+1-Angebot: Diese deutschen Stars verkörpern McDonald's-Produkte

Es sei nicht seine erste Werbung, er esse ab und zu gern einen Cheeseburger und habe sogar mal in Frankreich ein Jahr bei McDonald's gearbeitet. „Jetzt bekomme ich ein bisschen mehr Geld als damals“, sagte Bleibtreu und ergänzt: „Ich hoffe einfach nur, dass die Leute, die sich über meine Werbung aufregen, da nicht essen gehen.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Das Kindermädchen" nimmt es mit dem ZDF auf
Bei den Einschaltquoten liegt das ZDF oftmals vorne. Am Freitagabend holte sich jedoch die ARD den Sieg. Diesen verdankt der Sender seiner Komödie mit Saskia Vester.
"Das Kindermädchen" nimmt es mit dem ZDF auf
Digitaluhr zählt verbleibende Tage von Trumps Amtszeit
US-Präsident Donald Trump hat sehr viele Gegner. Einige von ihnen können das Ende seiner Amtszeit kaum abwarten. Deswegen haben sie in New York ein große Digitaluhr …
Digitaluhr zählt verbleibende Tage von Trumps Amtszeit
Sandra Hüller musste für "Fack ju Göhte" Angst überwinden
Der dritte Teil der Schulkomödie "Fack ju Göhte" kommt bald in die Kinos. Neu dabei ist die Schauspielering Sandra Hüller. Für sie stellte die Rolle einer Lehrerin eine …
Sandra Hüller musste für "Fack ju Göhte" Angst überwinden
Länder-Chefs wollen ARD und ZDF im Internet mehr erlauben
Seit langem fordern die öffentlich-rechtlichen Sender mehr Spielraum im Internet. Die Ministerpräsidenten wollen das nun möglich machen. Gleichzeitig fordern sie von ARD …
Länder-Chefs wollen ARD und ZDF im Internet mehr erlauben

Kommentare