+
Stefan Mross freut sich auf sein Baby.

Wann das Baby kommen soll

Stefan Mross: Geburt bitte nicht am Sonntag

Rust - Stefan Mross und seine Frau Susanne freuen sich auf ihr zweites Baby, das bald zur Welt kommen soll. Eine Geburt an einem Sonntag würde dem Volksmusikstar allerdings nicht so gut in seine Pläne passen.

„Die Schwangerschaft verläuft super“, sagte der 39 Jahre alte Moderator und Musiker der Musikzeitschrift „Meine Melodie“. Das Kind werde während der Vorbereitungen für die nächsten Folgen seiner ARD-Unterhaltungsshow „Immer wieder sonntags“ zur Welt kommen. „Ich habe von meinem Team das Okay, dass ich, wenn es soweit ist, jederzeit nach Hause düsen darf.“

Problematisch wäre es allerdings, wenn das Kind am Sonntag während oder kurz vor der Sendung käme. „Das geht nicht. Hoffentlich komme ich nicht in diese Zwickmühle“, sagte Mross. „Immer wieder sonntags“ wird in den Sommermonaten sonntags ab 10 Uhr live aus dem Europa-Park Rust gesendet. Die diesjährige Staffel dauert bis zum 13. September.

Mross und seine Frau haben bereits eine kleine Tochter, die Ende 2013 zur Welt gekommen ist. Mit seiner Ex-Frau Stefanie Hertel hat der Volksmusiker eine 13-jährige Tochter.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Grey's Anatomy"-Star im Mutterglück
New York - Zwei Mädchen hat sie bereits adoptiert, jetzt hat die US-Schauspielerin Katherine Heigl ihr erstes leibliches Kind bekommen, einen Jungen. 
"Grey's Anatomy"-Star im Mutterglück
Designerin Lena Hoschek mag es knallig
Pink und Glitzer statt Tristesse. Die österreischische Modemacherin hat sich bei ihrer neuen Kollektion von einem Micky-Maus-Shirt inspirieren lassen.
Designerin Lena Hoschek mag es knallig
"Sant Antoni" und der Tanz der Teufel auf Mallorca
Jedes Jahr Mitte Januar feiert Mallorca das Fest des Heiligen Antonius. Ein teuflisches Vergnügen mit Feuer, Musik und Dämonen. Das kuriose Spektakel erinnert an …
"Sant Antoni" und der Tanz der Teufel auf Mallorca
Harry G schreibt Abschiedsbrief an die Deutsche Bahn
München - „Ich hoffe, du wirst glücklich mit einem Anderen.“ Das sind die letzten Worte von Harry G an die Deutsche Bahn. Damit verabschiedet er sich. Für immer. …
Harry G schreibt Abschiedsbrief an die Deutsche Bahn

Kommentare