Müller-Milch verklagt Bohlen auf 900 000 Euro

- Augsburg - Der Lebensmittelkonzern Müller Milch aus dem schwäbischen Aretsried hat den Musikproduzenten Dieter Bohlen wegen "geschäftsschädigenden Verhaltens" auf 900 000 Euro verklagt.

<P>Das Unternehmen reagierte nach Angaben des Landgerichts Augsburg mit dieser Klage auf eine frühere Klage Bohlens, der Müller Milch wegen der fristlosen Kündigung seines Werbevertrags auf 500 000 Euro verklagt hatte. Die neuerliche Klage wurde jetzt Bohlen zur Stellungnahme zugeleitet.</P><P>Bohlen hatte im August 2004 in einem Interview gesagt, "Buttermilch wird von 50-jährigen Bio-Latschenträgerinnen gekauft". Daraufhin hatte Müller Milch einen hoch dotierten Werbevertrag mit dem Musikproduzenten fristlos gekündigt. Zu der jetzt eingereichten Klage hatte nach Angaben des Gerichts der Konzern erklärt, in den veranschlagten 900 000 Euro seien Rückzahlungen bereits gezahlter Beträge an Bohlen enthalten. Ein Prozesstermin steht noch nicht fest.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Was die tägliche Hautreinigung und das Peelen bringt
An die Gesichtshaut kommt nur Wasser und Seife? Besser nicht! Seife kann hier den Säureschutzmantel der Haut verändern. Wichtig ist aber die tägliche Reinigung durchaus …
Was die tägliche Hautreinigung und das Peelen bringt
Imprägniermittel sollten keine Fluorcarbone enthalten
Imprägniermittel können Schuhe und Kleidung gegen Schmutz und Dreck schützen. Doch Verbraucher müssen bei der Anwendung einige Dinge beachten.
Imprägniermittel sollten keine Fluorcarbone enthalten
Rod Stewart amüsiert schottische Fußball-Fans
Eine Auslosung mag spannend sein, eine große Show ist es in der Regel nicht. Es sein denn, Rod Stewart greift in den Lostopf.
Rod Stewart amüsiert schottische Fußball-Fans
Spanisches Model Bimba Bosé mit 41 Jahren gestorben
Madrid - Das spanische Model Bimba Bosé ist im Alter von 41 Jahren einer Krebserkrankung erlegen. Bosé wurde vor allem durch ihre androgyne Ausstrahlung bekannt.
Spanisches Model Bimba Bosé mit 41 Jahren gestorben

Kommentare