München bejubelt Schwedens Kronprinzessin

München - Kronprinzessin Victoria von Schweden und ihr Mann Prinz Daniel sind zum Start ihres ersten gemeinsamen Deutschland-Besuchs am Dienstag in München von dutzenden Fans mit Jubel empfangen worden.

Frischer königlicher Glanz im einstigen Königreich Bayern: Zum ersten Mal seit ihrer Hochzeit im Juni 2010 sind die schwedische Kronprinzessin Victoria und ihr Prinz Daniel zur einem offiziellen Besuch nach Deutschland gekommen. Fast ein Jahr ist es her, dass die beiden mit ihrer Hochzeit in Stockholm Millionen zu Tränen rührten, jetzt begeisterten sie ihre Fans in München. 

“Victoria - I love you“ rief einer ihr zu - die 33-Jährige dankte mit einem strahlenden Lächeln und warmen Worten über Bayerns Landeshauptstadt: “wonderful“ und “great“.

Prinzessin Victoria: Bilder vom München-Besuch

Prinzessin Victoria: Bilder vom München-Besuch

Während in der schwedischen Heimat die Gerüchte um das außereheliche Liebesleben ihres Vaters, König Carl Gustaf, den Familienfrieden weiter überschatten dürften, gab Victoria sich in München äußerst gut gelaunt. Mit “Guten Morgen“ begrüßte sie die Schaulustigen vor der Münchner Residenz, wo sie der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften (acatech) einen Besuch abstattete. Sie schüttelte Hände, winkte, nahm Blumen in den schwedischen Landesfarben blau und gelb entgegen - und lachte, lachte, lachte. Ihr Mann Prinz Daniel hielt sich derweil dezent im Hintergrund - ganz so, wie es das Protokoll vom Angetrauten der Thronfolgerin erwartet.

München hat für Victoria und ihre Familie eine nicht unwesentliche Bedeutung, denn hier nahm alles seinen Anfang: Vor fast 40 Jahren, im Sommer 1972, lernte ihr Vater - damals noch schwedischer Kronprinz - bei den Olympischen Spielen eine gewisse Silvia Sommerlath aus Heidelberg kennen, die dort als Hostess arbeitete. Rund fünf Jahre später heiratete er sie und machte sie zur Königin Silvia von Schweden. Eine große Liebesgeschichte, die mit den Jahren und Gerüchten jedoch auch Risse bekommen hat.

Bei Victoria und ihrem ehemaligen Fitnesstrainer Daniel ist die Welt dagegen in bester Ordnung. Rund einen Monat vor ihrem ersten Hochzeitstag wartet ganz Schweden, dass sich königlicher Nachwuchs ankündigt. Gerüchte um eine Schwangerschaft sind laut geworden - bestätigt ist nichts. Auch Victorias etwas weiteres zartrosa Kleid trug am Dienstag nichts zur Aufklärung bei.

Nach dem Besuch in der Residenz stand für das Paar am Dienstag noch das Fußballturnier eines multikulturellen Jugendprojektes auf dem Programm - ebenso wie ein Empfang mit Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU).

Das royale Paar wollte zwei Tage in München bleiben und am Mittwochabend nach Berlin weiterreisen. Mit der Hauptstadt sind für Victoria wertvolle Erinnerungen verbunden. Dort absolvierte sie einen Teil ihrer Ausbildung.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Klare Kampfansage: Sophia Thomalla will Carolin Kebekus eine reinhauen
It-Girl Sophia Thomalla (28) nimmt kein Blatt vor den Mund und sagt stets gerade heraus, wie sie denkt. Mit Komikerin Carolin Kebekus (38) hat sie scheinbar noch eine …
Klare Kampfansage: Sophia Thomalla will Carolin Kebekus eine reinhauen
Jette Joop begleitet bei RTL II Existenzgründerinnen
Gegen alle Widerstände: Die Modedesignerin will in einer fünfteiligen Reality-Doku Frauen begleiten, die ihre Jobs aufgeben, um sich selbständig zu machen.
Jette Joop begleitet bei RTL II Existenzgründerinnen
Abenteuer Autokino: Es fahren wieder mehr drauf ab
Rätsel: Wo ist das? Man hat es schön gemütlich, ist aber nicht zu Hause. Man ist mit vielen zusammen, und doch zu zweit allein. Keiner quatscht dazwischen oder versperrt …
Abenteuer Autokino: Es fahren wieder mehr drauf ab
Skurrile Spitznamen: So nennen sich die Royals hinter verschlossenen Türen
Auch die Royals sind zuhause ganz normale Menschen mit ganz normalen Spitznamen. Fernab der Öffentlichkeit nennen sie sich unter anderem sogar „Würstchen“.
Skurrile Spitznamen: So nennen sich die Royals hinter verschlossenen Türen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.