+
Robbie Williams begeisterte bei seinem Konzert im Münchner Olympiastadion 68.000 Fans

Vor 68.000 Fans

Robbie Williams rockt Münchner Olympiastadion

München - Robbie Williams hat den Fans bei seinem Konzert im Münchner Olympiastadion am Mittwochabend so richtig eingeheizt. Dafür erntete er Jubel und schrilles Gekreische.

Sieben lange Jahre haben seine Anhänger in München sehnsüchtig auf ihn warten müssen - am Mittwochabend ist Pop-Star Robbie Williams ins Olympiastadion zurückgekehrt. Mit viel Charme zog der britische Entertainer die 68.000 Zuschauer blitzschnell in seinen Bann, erntete Jubel und schrilles Gekreische.

Bei schwülwarmen Temperaturen brillierte der 39 Jahre alte Unterhaltungskünstler mit Klassikern wie „Let Me Entertain You“ und dem Schmachtfetzen „Angels“. Zugleich begeisterte er seine Fans mit den Liedern aus dem neuen Studioalbum „Take the Crown“, das vergangenen November hierzulande erschienen war.

Robbie Williams in München: Bilder vom Konzert

Robbie Williams in München: Bilder vom Konzert

Bis Ende August tourt der Engländer jetzt noch durch Europa, in vier Tagen hat er in Stuttgart seine vorerst letzte Gastvorstellung in Deutschland. Zuvor hatte der exzentrische wie umstrittene Sänger bereits unter anderem in Manchester, London und Mailand gerockt, innerhalb der Bundesrepublik auch in Gelsenkirchen und Hannover.

Lesen Sie auf tz-online.de auch:

Robbie Williams im Olympiastadion: Die Kritik

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Trauer in der Modewelt: Azzedine Alaïa ist tot
Im Alter von 77 Jahren ist Modedesigner Azzedine Alaïa gestorben. Der Tunesier hatte seinen Durchbruch in den 1980er Jahren gefeiert.
Trauer in der Modewelt: Azzedine Alaïa ist tot
AC/DC-Legende Malcolm Young ist tot
Der AC/DC-Mitbegründer Malcolm Young ist tot. Das teilte die Rockgruppe am Freitag auf ihrer Webseite mit. Young wurde 64 Jahre alt.
AC/DC-Legende Malcolm Young ist tot
Ohne ihn gäb's kein "Highway to Hell": Malcolm Young ist tot
Hardrock-Klassiker wie "Highway to Hell" wären ohne ihn undenkbar gewesen. Der Gründer, Songwriter und ehemalige Gitarrist der Kultband AC/DC starb im Alter von 64 …
Ohne ihn gäb's kein "Highway to Hell": Malcolm Young ist tot
Ein Gig als Gesamtkunstwerk: Gorillaz begeistern in Berlin
Kann man eine Cartoon-Band live präsentieren, ohne dass der schräge Witz des Konzepts leidet? Die Gorillaz um Blur-Frontmann Damon Albarn beantworten diese Frage …
Ein Gig als Gesamtkunstwerk: Gorillaz begeistern in Berlin

Kommentare