+
Das Denkmal mitten in München.

Vor Hotel Bayerischer Hof in München

"Münchner Merkur": Jacko-Denkmal bleibt geduldet

München - Die Gedenkstätte für Michael Jackson am Münchner Promenadeplatz wird einem Zeitungsbericht zufolge vorerst weiter geduldet.

Das berichtet der „Münchner Merkur“ (Montag). Vor dem Hotel Bayerischer Hof, in dem der 2009 gestorbene „King of Pop“ bei seinen München-Besuchen wohnte, widmen Fans seit Jahren mit unzähligen Fotos, Blumen und Kerzen eine Statue für den Komponisten Orlando di Lasso zum Jackson-Denkmal um.

Das Kunstministerium, das für die Denkmalpflege in Bayern zuständig ist, duldete dies, drohte jedoch nach Auseinandersetzungen zwischen Fangruppen kürzlich mit der Räumung. Unter anderem ermittelte die Polizei laut „Merkur“ wegen Diebstahls, Verleumdung und gefährlicher Körperverletzung.

Inzwischen sei eine Räumung vom Tisch, schreibt die Zeitung und zitiert eine Ministeriumssprecherin: Die Drohung habe sich „nur auf die aktuellen Streitigkeiten“ bezogen. Diese scheinen vorbei zu sein. Ein Polizeisprecher sagte, seit der Intervention des Ministeriums sei am Denkmal alles ruhig geblieben.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kerstin Ott nach Hochzeit mit ihrer Karolina: Eine Sache ist noch ungewiss
In einem Interview hat Sängerin Kerstin Ott Details über ihre Hochzeit mit ihrer Freundin Karolina Köppen verraten. „Ein rauschendes Fest“, doch etwas fehlte.
Kerstin Ott nach Hochzeit mit ihrer Karolina: Eine Sache ist noch ungewiss
Prinzessin Alexia radelt zum Gymnasium
In den Niederlanden ist Radfahren schon lange hip. Dies gilt auch fürs Königshaus.
Prinzessin Alexia radelt zum Gymnasium
Big Ben wird saniert - Wie lange wird das Geläut verstummen?
Für die einen ist es der Herzschlag der Demokratie, für die anderen nur Glockengebimmel: Der Big Ben soll vier Jahre lang nicht schlagen. Das beschäftigt die höchsten …
Big Ben wird saniert - Wie lange wird das Geläut verstummen?
Rapper Kollegah soll satte Geldstrafe wegen Fan-Attacke zahlen
Wegen einer Attacke auf einen Fan während eines Konzerts in Leipzig soll Rapper Kollegah eine satte Geldstrafe in Höhe von 18.000 Euro zahlen.
Rapper Kollegah soll satte Geldstrafe wegen Fan-Attacke zahlen

Kommentare