+
Muhammad Ali

Sorge um Box-Legende

Muhammad Ali mit Lungenentzündung im Krankenhaus

Louisville - Box-Legende Muhammad Ali ist am Samstag mit einer leichten Lungenentzündung ins Krankenhaus eingeliefert worden.

Das teilte sein Sprecher Bob Gunnell mit. Der Zustand des 72-Jährigen sei stabil, ein längerer Klinik-Aufenthalt sei nicht zu erwarten.

„Weil die Lungenentzündung früh behandelt wird, ist die Prognose gut“, sagte Gunnell. Der „Größte aller Zeiten“ werde von mehreren Ärzten betreut, weitere Details oder den genauen Aufenthaltsort nannte Gunnell nicht.

Ali tritt nur noch selten öffentlich in Erscheinung, zuletzt wohnte er im September den Muhammad Ali Humanitarian Awards in Louisville in seinem Heimat-Bundesstaat Kentucky bei. Ali ist seit 1984 an Parkinson erkrankt. Probleme mit der Lunge gehören zu den Begleiterscheinungen der Krankheit. Dazu kommen Schluckbeschwerden und unkontrolliertes Muskelzucken.

Anfang November waren Gerüchte im Umlauf, Alis Gesundheitszustand sei sehr schlecht. Dies hatte sein Arzt Dr. Abraham Lieberman aber gleich entkräftet und gegenüber der BBC betont, Ali sei in „guter Stimmung. Ich habe keine Kenntnis davon, dass er mehr oder weniger gefährdet ist als jeder andere auch“.

Ali habe zwar Probleme mit dem Gehen, „aber insgesamt macht er sich für einen, der seit 30 Jahren Parkinson hat, gut“, sagte der Doktor weiter. Alis Familie würde sich aber außerordentlich um ihn kümmern. Liebermann ist auch Direktor des Muhammad Ali Parkinson Centers in Phoenix/Arizona.

Muhammad Ali gibt sich im Kampf gegen seine Krankheit so stark und unbeugsam, wie er sich einst in zahlreichen legendären Kämpfen im Ring präsentiert hatte. Gegen alle Widerstände war er seinen Weg gegangen. Ali hatte 1967 seinen Schwergewichts-WM-Titel verloren, weil er sich geweigert hatte, den Wehrdienst anzutreten. Zudem wurde ihm die Box-Lizenz entzogen.

Erst drei Jahre später durfte er wieder in den Ring steigen, wurde noch zweimal Weltmeister aller Klassen. Insgesamt absolvierte er 62 Profifights, von denen er 55 gewann. Unvergessen seine Kämpfe gegen Sonny Liston beim ersten Titelgewinn am 25. Februar 1964, den „Rumble in the Jungle“ am 30. Oktober 1974, als er den unbesiegbaren George Forman K.o. schlug. Auch für Alis drei Duelle gegen Joe Frazier stellten die Menschen in Deutschland nachts den Wecker.

Seinen letzten Kampf bestritt er am 11. Dezember 1981. In Nassau auf den Bahamas unterlag er dem Kanadier Trevor Berbick einstimmig nach Punkten. Drei Jahre später wurde bei ihm die Parkinson'sche Krankheit diagnostiziert, sein größter Kampf dauert bis heute an.

sid

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Diese Einsamkeit ...“ Helene Fischer gibt tiefe Einblicke in ihr Seelenleben
Ungewöhnliche private Einblicke: Helene Fischer spricht über Einsamkeit und was Florian Silbereisen damit zu tun hat.
„Diese Einsamkeit ...“ Helene Fischer gibt tiefe Einblicke in ihr Seelenleben
Nach Let‘s-Dance-Aus: Sylvie Meis vor Comeback
Kurze Zeit war es still um Model und Moderatorin Sylvie Meis. Nach dem Karriere-Aus bei Let´s Dance machte die schöne Holländerin vor allem privat Schlagzeilen. Nun …
Nach Let‘s-Dance-Aus: Sylvie Meis vor Comeback
Sensation im britischen Königshaus: Englischer Royal heiratet einen Mann
Das englische Königshaus kommt aus dem Hochzeits-Feeling gar nicht mehr raus: Dieses Mal sorgt ein Brautpaar mit der Ehe-Schließung jedoch für eine Sensation im …
Sensation im britischen Königshaus: Englischer Royal heiratet einen Mann
Cathy Hummels postet harmloses Urlaubsfoto mit Kind - Detail bringt Fans auf die Palme
Als Cathy Hummels die ersten Fotos als frischgebackene Mutter veröffentlichte, waren ihre Fans vollkommen aus dem Häuschen. Doch jetzt wird die 30-Jährige kritisiert.
Cathy Hummels postet harmloses Urlaubsfoto mit Kind - Detail bringt Fans auf die Palme

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.