+
Ted Dwane von der Band Mumford & Sons wurde aus dem Krankenhaus entlassen.

Hirn-Blutgerinsel beim Bassisten

Mumford-&-Sons-Bassist notoperiert

New York/Berlin - Sorge um Ted Dwane: Der Bassist der britischen Band Mumford & Sons musste sich wegen eines Blutgerinsels im Gehirn einer Operation unterziehen.

Seiner Band zufolge hat er aber mittlerweile das Krankenhaus wieder verlassen. Dennoch müssten sie drei Konzerte absagen, schrieben Mumford & Sons („The Cave“) auf ihrer Facebook-Seite. Betroffen seien zwei geplante Festival-Auftritte (Bonnaroo und Telluride Bluegrass) sowie eine Show in Bonner Springs (US-Bundesstaat Kansas). „Wir vertrauen darauf, dass ihr unseren gemeinsamen Wunsch respektiert, Ted darin zu unterstützen, komplett zu genesen“, hieß es bei Facebook. Der Eingriff sei gut verlaufen. Anfang der Woche hatte die Band bereits drei US-Konzerte in Dallas, Woodlands und New Orleans verschoben.

Mumford & Sons waren im vergangenen Jahr mit ihrem Album „Babel“ weltweit bekannt und unter anderem mit zwei Grammys ausgezeichnet worden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Weg für Prozess gegen Kanye West: Enttäuschte Fans fordern finanzielle Entschädigung
Der Weg für einen Prozess gegen Rapper Kanye West ist frei. Im Raum steht der Vorwurf der Irreführung in Zusammenhang mit der Veröffentlichung des Albums "The Life of …
Weg für Prozess gegen Kanye West: Enttäuschte Fans fordern finanzielle Entschädigung
90-Millionen-Eurojackpot wieder nicht geknackt
Auch im fünften Versuch hat niemand die 90 Millionen Euro abgeräumt. Einige Großgewinner dürfen sich dennoch freuen. Sie kommen vor allem aus Deutschland.
90-Millionen-Eurojackpot wieder nicht geknackt
Krach bei Prinz Harry und Meghan? Steckt eine Schwangerschaft dahinter   
Prinz Harry und Herzogin Meghan sind ein Traumpaar. Schon seit der Hochzeit wird gemunkelt, dass die 36-Jährige Meghan bereits schwanger sei. Nun gibt es neue Gerüchte …
Krach bei Prinz Harry und Meghan? Steckt eine Schwangerschaft dahinter   
Prinz Charles und Camilla machen Salisbury Mut
Die Bewohnen von Salisbury haben schwere Wochen hinter sich. Jetzt besuchten Prinz Charle sund camila die leidgeprüfte Stadt.
Prinz Charles und Camilla machen Salisbury Mut

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.