+
Prinz Harry (l.) und Prinz William wurden Opfer der Abhöraffäre

Abhörskandal

Murdoch-Affäre: Prinz Harrys Handy angezapft

London - Handy angezapft: Die Prinzen Harry (29) und William (31) zählen zu den Opfern in der britischen Abhöraffäre um das Zeitungsimperium von Rupert Murdoch.

Während seiner Zeit auf der Offiziersschule sei die Handy-Mailbox von Prinz Harry angezapft worden, sagte Staatsanwalt Andrew Edis am Freitag beim Strafprozess gegen acht Angeklagte in der Affäre. Darüber hinaus sollen Geldzahlungen an einen Informanten innerhalb der Armee für ein Foto genehmigt worden sein, das Prinz William (31) im Bikini zeigt.

Unter anderem stehen die früheren Chefredakteure der 2011 eingestellten Skandalzeitung „News of the World“, Andy Coulson und Rebekah Brooks, vor Gericht. Brooks wurde später Verlagsleiterin für die britischen Murdoch-Zeitungen, Coulson von Premierminister David Cameron zum Regierungssprecher ernannt, obwohl er als Chefredakteur hatte zurücktreten müssen. Das Geld für das William-Foto soll Brooks persönlich freigegeben haben, wirft ihr die Staatsanwaltschaft vor.

Das sind die wichtigsten Adelshäuser

Das sind die wichtigsten Adelshäuser

Harry hatte bei seinem Privatsekretär Jamie Lowther-Pinkerton angerufen und ihm um Hilfe bei einem Aufsatz über die Besetzung der iranischen Botschaft im Jahr 1980 gebeten. Darüber musste Harry als Offiziersschüler einen Aufsatz schreiben. Die Zeitung hatte sich die Information offenbar besorgt, um Harry eine Art Unredlichkeit nachzuweisen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Beckers Diplomatenpass: Jetzt ermittelt die Staatsanwaltschaft
Hat Boris Becker einen Diplomatenpass oder nicht? Nun ermittelt wohl die zentralafrikanische Staatsanwaltschaft.
Beckers Diplomatenpass: Jetzt ermittelt die Staatsanwaltschaft
Schon wieder ein neues Elvis-Album - diesmal mit seiner Tochter
Elvis Presley bringt ein neues Album auf dem Markt – Duette mit seiner Tochter.
Schon wieder ein neues Elvis-Album - diesmal mit seiner Tochter
Rock-Giganten Rolling Stones begeistern Generationen
Die Stars der legendären Rockband Rolling Stones sind über 70 Jahre alt. Trotzdem füllen sie bei ihren Konzerten noch immer Stadien mit Zehntausenden - und die sind …
Rock-Giganten Rolling Stones begeistern Generationen
J.Lo twittert gegen Trumps Gräueltaten
Jennifer Lopez ist fuchsteufelswild über die Praktiken der US-Einwanderungsbehörden und kritisiert Donald Trump heftig.
J.Lo twittert gegen Trumps Gräueltaten

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.