+
Charlie Sheen kam wegen einer Lebensmittelvergiftung in die Klinik

Es waren die Muscheln

Charlie Sheen: Mit Lebensmittelvergiftung in Klinik

Los Angeles - Ein Muschel-Gericht ist dem US-Schauspieler Charlie Sheen nach Angaben seines Sprechers nicht gut bekommen. Der 49-Jährige musste ins Krankenhaus.

Der frühere Star der Comedyserie „Two and a Half Men“ sei Montagnacht mit einem „schweren Fall von Lebensmittelvergiftung“ in Los Angeles in ein Krankenhaus gebracht worden, teilte Sheens Sprecher Jeff Ballard am Dienstag der US-Zeitschrift „People“ mit. Er gab „schlechten Muscheln“ die Schuld.

Sheen sei nach dem Genuss eines angelieferten Nudelgerichts mit Meeresfrüchten in seinem Haus krank geworden. Nach einer kurzen Behandlung im Krankenhaus konnte er rasch wieder entlassen werden, wie Ballard sagte. Dem Star der Sitcom „Anger Management“ ging es offensichtlich schnell wieder besser. Lächelnd posierte Sheen mit vier Sanitätern für ein Foto, das von „People.com“ ins Netz gestellt wurde.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die Kleidung der Zukunft
Wie sieht die Mode der Zukunft aus? Was bringen Technologien wie 3D-Druck, virtuelle Realität oder LED-Lampen? Die Messe Fashiontech bietet erste futuristische Eindrücke.
Die Kleidung der Zukunft
Matt Damon will Trump künftig unterstützen 
Los Angeles - Der Hollywoodstar Matt Damon hat sich zähneknirschend zur Unterstützung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump bekannt - und die Amerikaner dazu …
Matt Damon will Trump künftig unterstützen 
Sarah Lombardi auf der Fashion Week: Das sind ihre Pläne
Berlin - Auf der Berliner Fashion Week strahlte Sarah Lombardi mit zahlreichen anderen Promis um die Wette - und verfolgte damit ein ganz bestimmtes Ziel. 
Sarah Lombardi auf der Fashion Week: Das sind ihre Pläne
Tschüs Shabby Chic - Kommt jetzt der Mode-Prunk?
Bei der Berliner Fashion Week wird traditionell viel Glam versprüht. Diesmal zeigt sich der Pomp auch in der Mode. Auf dem Programm standen die Schauen von Anja Gockel …
Tschüs Shabby Chic - Kommt jetzt der Mode-Prunk?

Kommentare