+
Musiker haben ihre Hochachtung vor dem verstorbenen Jon Lord ausgedrückt

Musiker trauern um Deep-Purple-Keyborder

London - Nach dem Krebstod von Deep-Purple-Keyboarder Jon Lord haben Bandkollegen und Rockmusiker aller Generationen dem Mitbegründer der Hard-Rock-Band ihre Hochachtung ausgedrückt.

Rick Wakeman, Keyboarder der Gruppe Yes, sagte: “Er war ein Freund.“ Was Jon Lord für die Musik geleistet habe sei “unmessbar“ gewesen. “Ich werde ihn fürchterlich vermissen“, sagte Wakeman der BBC.

Am Montagabend hatten die Betreiber von Lords persönlicher Webseite mitgeteilt, der Keyboarder sei “nach einem langen Kampf mit Bauchspeicheldrüsenkrebs“ einer Lungenembolie erlegen. Jon Lord sei “im Kreise seiner liebenden Familie“ in einer Klinik gestorben. Als Songschreiber stand sei Name für noch heute unvergessene Titel wie “Smoke On The Water“ oder “Highway Star“.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die Wiedergeburt des Protestsongs
Texas - Madonna, Alicia Keys, Green Day, Gorillaz...sie und viele weitere Musiker haben eines gemeinsam: Sie haben keine Lust auf die Machenschaften des US-Präsidenten …
Die Wiedergeburt des Protestsongs
Avelina Boateng: Meine Brüder haben mich unterschätzt
Ihre Brüder kicken, sie singt: Avelina Boateng ist ihren ganz eigenen Weg gegangen.
Avelina Boateng: Meine Brüder haben mich unterschätzt
Vaterfreuden bei Mel Gibson: Kind Nummer neun ist da
Los Angeles - Der US-amerikanisch-australische Filmregisseur Mel Gibson ist zum neunten Mal Vater geworden. Seine Lebensgefährtin Rosalind Ross habe einen kleinen Jungen …
Vaterfreuden bei Mel Gibson: Kind Nummer neun ist da
Fürst Albert wirbt in Düsseldorf für mehr Meeresschutz
Fürst Albert von Monaco macht auf der Wassersportmesse "Boot" den Meeresschutz zum Thema. Der prominente Gast vom Mittelmeer lobt einen Preis zum Schutz der Meere aus - …
Fürst Albert wirbt in Düsseldorf für mehr Meeresschutz

Kommentare