+
Deniz Gamze Ergüven hat mit ihrem Film "Mustang" Chancen auf einen Oscar. Foto: Patrick Seeger

"Mustang": Drama über türkische Teenager-Mädchen

Berlin (dpa) -  Die fünf Schwestern freuen sich auf die Ferien. Sie scherzen und spielen mit ihren Klassenkameraden im Meer. Doch die Lebensfreude der türkischen Teenager wird bald schon durch die archaischen Traditionen in ihrem Heimatdorf an der Schwarzmeerküste gebrochen.

Sie werden in sackähnliche Kleider gesteckt und sollen eine nach der anderen verheiratet werden. Gemeinsam versuchen die Mädchen gegen die traditionelle Geschlechterrolle zu kämpfen.

"Mustang" ist der erste Langfilm der türkisch-französischen Regisseurin Deniz Gamze Ergüven. Der Coming of Age-Film wurde für den diesjährigen Oscar als bester ausländischer Film nominiert. Das mehrfach ausgezeichnete Drama handelt von einer Gesellschaft zwischen Tradition und Moderne. 

(Mustang, Frankreich, Türkei, Deutschland, 2015, 93 Min., FSK ab 12, von Deniz Gamze Ergüven, mit Nihal Koldas, Ayberk Pekcander, Ilayda Akdogan)

Mustang

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Formel-1-Held Lewis Hamilton: "Ich liebe Angela Merkel"
Das kommt überraschend: Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton zeigt seine politische Seite - und outet sich als Fan von Angela Merkel.
Formel-1-Held Lewis Hamilton: "Ich liebe Angela Merkel"
Überdosis Hass: Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook
Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook. Der Account habe wegen der vielen schlimmen Kommentare einfach zu viel Arbeit gemacht, sagt ihr Manager.
Überdosis Hass: Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook
Mario Adorf gibt in ZDF-Dokudrama den Karl Marx
Zu seinem 200. Geburtstag soll Karl Marx mit einem Dokudrama gewürdigt werden. Die Hauptrolle hat ein bekannter deutscher Schauspieler übernommen.
Mario Adorf gibt in ZDF-Dokudrama den Karl Marx
Facebook-Hass: Verona Pooth entscheidet sich zu drastischem Schritt
Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook. Der Account habe wegen der vielen schlimmen Kommentare einfach zu viel Arbeit gemacht, sagt ihr Manager.
Facebook-Hass: Verona Pooth entscheidet sich zu drastischem Schritt

Kommentare