+
Ryan Jenkins wurde tot aufgefunden.

Mutmaßlicher Mörder von Bikini-Model tot aufgefunden

Vancouver - Der mutmaßliche Mörder und Exmann des amerikanischen Bikini-Models Jasmine Fiore ist in Kanada tot aufgefunden worden.

Jasmine Fiore

Offenbar habe sich Ryan Jenkins das Leben genommen, sagte ein Polizeisprecher. Die Leiche wurde am Sonntag in einem Hotel in Hope, östlich von Vancouver, gefunden. Der 32-jährige Bauunternehmer und Reality-TV-Star hatte Fiore am Samstag vor einer Woche vermisst gemeldet und war dann untergetaucht. Die verstümmelte, nackte Leiche der 28-Jährigen wurde in Buena Park bei Los Angeles in einem Koffer entdeckt, der in einem Müllcontainer lag. Ihr fehlten sämtliche Zähne und Finger, so dass sie nach Polizeiangaben letztlich anhand der Seriennummer ihrer Brustimplantate identifiziert werden musste.

Lesen Sie auch:

Zerstückeltes Playboy-Model - Großfahndung nach Ehemann

Zerstückelte US-Millionär das Playboy-Model?

Fiore und Jenkins hatten sich im März in Las Vegas kennengelernt und nach wenigen Wochen geheiratet. Bald darauf folgte die Trennung, allerdings soll sich das Paar dem Vernehmen nach vor kurzem wieder versöhnt haben. Jenkins war Teilnehmer einer Reality-Show mit dem Titel “Megan Wants a Millionaire“ (“Megan will einen Millionär“). In der Sendung warben reiche Männer um die Gunst einer nur an Geld interessierten Frau. Nach Polizeiangaben hatte Jenkins mit Immobiliengeschäften ein Vermögen angehäuft.

ap

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Heftiger Shitstorm für Bayern-Spielerfrau wegen Sarah Lombardi
Berlin - Die schlechte Außenwirkung von Sarah Lombardi scheint abzufärben. Wegen eines Selfies mit der 23-Jährigen muss sich jetzt eine Bayern-Spielerfrau viele …
Heftiger Shitstorm für Bayern-Spielerfrau wegen Sarah Lombardi
Zoo Hannover freut sich über drittes Elefantenbaby
Der Nachwuchs hat sich Zeit gelassen und ist länger als erwartet im Bauch seiner Mutter geblieben. Doch Donnerstagfrüh hat die Elefantenkuh Manari ihr Junges dann doch …
Zoo Hannover freut sich über drittes Elefantenbaby
Alanis Morissette von Manager um Millionen Dollar gebracht
New York - Mit „Ironic“ hatte sie einen Welthit. Jetzt holte Alanis Morissette die Ironie ein: Anstatt ihr Geld zu vermehren, betrog der Manager der kanadischen Sängerin …
Alanis Morissette von Manager um Millionen Dollar gebracht
Deutsche Bahn richtet sich mit Entschuldigung an Harry G
München - Erst am Dienstag hat Harry G via Facebook mit der Deutschen Bahn Schluss gemacht. Doch die beiden Parteien tauschen bereits wieder liebevolle Worte aus. Gibt …
Deutsche Bahn richtet sich mit Entschuldigung an Harry G

Kommentare