+
Michael Douglas mit seiner Mutter Diana.

Sie wurde 92 Jahre alt

Mutter von Michael Douglas gestorben

Los Angeles- Die Schauspielerin Diana Douglas Webster, Ex-Frau von Hollywood-Legende Kirk Douglas und Mutter von Schauspieler Michael Douglas, ist tot.

Webster starb am Freitag in einem Krankenhaus in Kalifornien im Alter von 92 Jahren, wie ihr Ehemann Donald Webster am Sonntag dem Fernsehsender NBC News sagte.

Diana Douglas Webster spielte in zahlreichen Fernsehserien von "Emergency Room" über "Dallas" und "Denver Clan" bis zu "The West Wing". Zuletzt spielte sie 2003 gemeinsam mit ihrem Exmann Kirk, Sohn Michael und Enkelsohn Cameron Douglas in dem Film "Es bleibt in der Familie".

Laut dem Branchenfachblatt "'Variety" heiratete sie Kirk Douglas 1943. Die beiden bekamen zwei Söhne, Michael und Joel. 1951 folgte die Scheidung, fünf Jahre später heiratete die Schauspielerin erneut. Zehn Jahre nach dem Tod ihres zweiten Ehemannes heiratete sie 2002 Donald Webster.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fürst Albert wirbt in Düsseldorf für mehr Meeresschutz
Fürst Albert von Monaco macht auf der Wassersportmesse "Boot" den Meeresschutz zum Thema. Der prominente Gast vom Mittelmeer lobt einen Preis zum Schutz der Meere aus - …
Fürst Albert wirbt in Düsseldorf für mehr Meeresschutz
Kostja Ullmann serviert Teller wie ein Profi-Kellner
Als Schauspieler taucht man nicht nur in ein fremdes Leben ein, manchmal nimmt man durch die Dreharbeiten auch ganz praktische Dinge mit nach Hause.
Kostja Ullmann serviert Teller wie ein Profi-Kellner
RTL-Dschungel: Schluss für Gina-Lisa
"La Familia Grande" schrumpft: Diesmal hat es Gina-Lisa Lohfink erwischt, die sich im Dschungel bisher von einer ganz neuen Seite gezeigt hatte.
RTL-Dschungel: Schluss für Gina-Lisa
Was die tägliche Hautreinigung und das Peelen bringt
An die Gesichtshaut kommt nur Wasser und Seife? Besser nicht! Seife kann hier den Säureschutzmantel der Haut verändern. Wichtig ist aber die tägliche Reinigung durchaus …
Was die tägliche Hautreinigung und das Peelen bringt

Kommentare