+
Der blondierte Pharrell Williams zeigt, wie mödebewusste Männer derzeit ticken. Foto: Etienne Laurent

Nach dem Bart- nun der Blond-Trend bei Männern?

München (dpa) - Natürliche Haarfarbe und Zottel-Look seien Hipster-Trends von gestern, proklamiert das Männer-Stil-Magazin "GQ Deutschland" in seiner neuesten Ausgabe (Juli). Jetzt gehe man blondiert wie etwa die Popstars Justin Bieber und Pharrell Williams, die vormachten, "wie die Männerwelt 2016 tickt".

"Die grelle Farbe, bei Glam-Ikone David Bowie genauso wie beim Punkrocker Billy Idol, einst Mittel der Wahl, wenn es um Distanzierung von der "Natürlichkeit" ging, ist jetzt noch mehr: ein Ausdruck von Jugendlichkeit." Die Haarpracht signalisiere Dynamik, Athletik, sexuelle Attraktivität. Es handle sich um eine bewusste, mutige Abkehr von "Möchtegern-Hipstern mit Vollbart, Spießern in billigen Anzügen und generell allen Angepassten".

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Betrugsermittlungen gegen Tennis-Star Scharapowa in Indien
Nach ihrer Doping-Sperre fällt nun erneut ein Schatten auf Maria Scharapowa. Der russische Tennis-Star soll in Indien mit einem nie fertig gestellten Bauprojekt Geld …
Betrugsermittlungen gegen Tennis-Star Scharapowa in Indien
Campino fordert Merkel zum Durchhalten auf
Für den Frontmann der Toten Hosen ist die Sache klar. Er ist gegen Neuwahlen - und liefert Argumente.
Campino fordert Merkel zum Durchhalten auf
Lottoverrückte Spanier: Schlange stehen für "El Gordo"
Sie gilt als die größte Lotterie der Welt. Vergangenes Jahr wurden insgesamt 2,3 Milliarden Euro ausgeschüttet. "Doña Manolita" heißt die begehrteste Losbude des Landes. …
Lottoverrückte Spanier: Schlange stehen für "El Gordo"
Nick Nolte bekommt Stern auf „Walk of Fame“
In Hollywood gibt es mal wieder ein neues Sternchen auf dem Boden: Nick Nolte wurde im Alter von 76 Jahren auf dem „Walk of Fame“ geehrt. 
Nick Nolte bekommt Stern auf „Walk of Fame“

Kommentare