+
Stardesigner John Galliano.

Er bereut judenfeindliche Ausfälle

Nach Dior-Rauswurf: Galliano feiert Comeback

Paris - Dreieinhalb Jahre nach seinem Rauswurf bei Dior wegen antisemitischer Pöbeleien kehrt Stardesigner John Galliano groß in die Modewelt zurück.

Der 53-jährige Brite wird neuer Kreativ-Direktor beim Pariser Modehaus Maison Martin Margiela, wie dieses am Montag mitteilte. Galliano sei "unbestritten eines der größten Talente aller Zeiten", erklärte der Chef des Martin-Margiela-Mutterhauses OTB, Renzo Rosso. Er sei "ein einmaliger und außergewöhnlicher Modeschöpfer für ein Modehaus, das die Modewelt immer herausgefordert und erneuert hat".

Galliano, der als einer der brillantesten Modeschöpfer seiner Generation gilt, war im März 2011 nach knapp 15 Jahre beim französischen Traditionshaus Dior wegen judenfeindlicher Ausfälle entlassen worden. Er hatte in seiner Stammkneipe "La Perle" im Pariser Szene- und Schwulenviertel Marais Gäste beleidigt und judenfeindliche Beschimpfungen ausgestoßen. Er entschuldigte sich später für den Vorfall und führte ihn auf Drogen- und Alkoholprobleme zurück. Ein Pariser Gericht verurteilte ihn im September 2011 zu einer Geldstrafe von 6000 Euro auf Bewährung.

Anschließend wurde es lange still um den exzentrischen Modemacher. Im Mai dieses Jahres wurde Galliano dann Kreativ-Chef der russische Kosmetikkette "L'Etoile".

afp

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Große Sorge um ESC-Sieger Salvador Sobral
Es ist ein Wettlauf gegen die Zeit: Der portugiesische Sänger liegt seit einigen Tagen auf der Intensivstation und wartet auf ein Spenderherz.
Große Sorge um ESC-Sieger Salvador Sobral
Trends der Mailänder Modewoche
Die Krisen der Welt bleiben außen vor. Die Mode soll die Seele aufhellen. Voller Optimismus gehen Mailands Designer in die Saison Frühjahr/Sommer 2018.
Trends der Mailänder Modewoche
Regisseur verrät: Das ist ein großer Tick von Tom Cruise
Regisseur verrät: Das ist ein großer Tick von Tom Cruise
Clooney: Hillary qualifizierter als Mann Bill Clinton
George Clooney hatte im US-Wahlkampf 2016 Hillary Clinton unterstützt. Jetzt erklärt er, dass er sie sogar für qualifizierter hielt als ihren Mann Bill.
Clooney: Hillary qualifizierter als Mann Bill Clinton

Kommentare