Lady Gaga unterstützt den Popsänger

Nach heftigem Shitstorm: Ed Sheeran twittert nicht mehr

Nach seinem Auftritt beim Glastonburry-Festival straften Twitter-User Ed Sheeran mit scharfer Kritik und Beleidigungen ab - bis der Sänger schließlich einen folgenschweren Entschluss fasste.

Los Angeles - Ed Sheeran („Shape of You“) erklärte der britischen Zeitung „The Sun“ Anfang der Woche in einem Interview, den Kurznachrichtendienst Twitter nicht mehr aktiv nutzen zu wollen: „Twitter lasse ich inzwischen ganz sein, ich will das nicht lesen. Egal wann ich mich dort eingeloggt habe, es waren immer fiese Menschen dort, die gemeine Dinge gesagt haben. Twitter ist dafür die perfekte Plattform“, zitiert ihn dazu das Musikmagazin „Rolling Stone“. Demnach würden auf seinem Account künftig nur noch automatische Weiterleitungen von Instagram zu sehen sein. 

Sheeran nahm all den Hass persönlich - und zog Konsequenzen

Offenbar hatten vor allem Lady-Gaga-Fans den sensiblen Popsänger massenhaft beleidigt, weil sie aus einem seiner Interviews fälschlicherweise eine Anspielung auf die Sängerin herausgelesen hatten. Doch die US-Ikone zeigte sich nun solidarisch mit ihrem britischen Musikerkollegen. 

Sheeran verdiene „Liebe und Respekt - genau wie alle Menschen“, schrieb Gaga am Dienstag (Ortszeit) auf ihrem Instagram-Account. Dazu postete sie ein Selfie mit dem Sänger. Sie wünsche sich „positive und liebevolle“ Internet-User, die „eine Online-Community erschaffen, die freundlich und kraftgebend ist statt hasserfüllt und gemein“, schrieb die Sängerin weiter.

dpa/sl/Video: SnackTV

Rubriklistenbild: © AFP

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Warum ist bei Frauen-Kleidung die Knopfleiste links?
Männer tragen Hosen, Frauen Kleider und Röcke - lange Zeit war die Kleidung von Frauen und Männern deutlich zu unterscheiden. Heute ist das nicht mehr so - ein paar …
Warum ist bei Frauen-Kleidung die Knopfleiste links?
Zum zweiten Mal! Billy Joel wird wieder Papa
Vor zwei Jahren machte Töchterchen Della Rose Musiker Billy Joel glücklich. Jetzt erwarten der Sänger und seine Frau Alexis Roderick wieder Nachwuchs.
Zum zweiten Mal! Billy Joel wird wieder Papa
Christie's versteigert Objekte aus Joop-Sammlung
Der deutsche Modemacher trennt sich von einigen Erinnerungsstücken, weil zu viele davon, den "Blick für die Zukunft" verstellten, wie er sagt.
Christie's versteigert Objekte aus Joop-Sammlung
Jérôme Boateng muss 300 000 Euro an Makler zahlen
Auf dem Platz verteidigt er weltmeisterlich. Doch vor Gericht gelang ihm das jetzt nicht: Der Fußball-Star Jérôme Boateng muss 300 000 Euro Gebühr an einen Makler zahlen.
Jérôme Boateng muss 300 000 Euro an Makler zahlen

Kommentare