+
Die Rolling Stones mit Frontman Mick Jagger (re.) gaben nach 44 Jahren wieder ein Konzert im Londoner Hyde-Park. 

Vor rund 65 000 Fans

Nach 44 Jahren: Rolling Stones zurück im Hyde Park

London - 44 Jahre nach ihrem letzten Auftritt im Londoner Hyde Park sind die Rolling Stones für ein Open-Air-Konzert vor rund 65 000 Fans dorthin zurückgekehrt.

„Ist irgendjemand hier, der 1969 hier war?“, fragte Frontmann Mick Jagger bei dem Konzert am Samstag, woraufhin er bestätigende Zurufe aus dem Publikum bekam. „Willkommen zurück, es ist schön, Euch wieder zu sehen“, sagte Jagger.

Die Rolling Stones waren 1969 nur zwei Tage nach dem Tod von Brian Jones, Gründungsmitglied der Rockband, im Hyde Park aufgetreten. Vielen in Erinnerung geblieben ist die lange weiße Bluse, die Jagger damals auf der Bühne trug. Am Samstag zeigte sich Jagger, der am 26. Juli 70 Jahre alt wird, für eine Darbietung des Stones-Klassikers „Honky Tonk Women“ in einer ähnlichen Aufmachung. „Nur etwas, was ich hinten (hinter der Bühne) gefunden habe“, kommentierte der Sänger seine weiße Kleidung.

Während das Konzert der Rolling Stones 1969 noch kostenlos war, zahlten einige Fans 200 Pfund (232 Euro) für ein Ticket, um die legendäre Rockgruppe am Samstag live zu erleben. Zum Abschluss des Konzerts gab es für die Zuschauer im Hyde Park Feuerwerk für die Augen und einen der bekanntesten Rolling-Stones-Hits - „Satisfaction“ - für die Ohren.

AP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Überraschendes Outing von Star-DJ Felix Jaehn 
Bislang sprach der deutsche Star-DJ Felix Jaehn am liebsten immer nur über seine Musik. Doch kürzlich enthüllte der 23-Jährige ungewohnt offenherzig Details über sein …
Überraschendes Outing von Star-DJ Felix Jaehn 
Versace mit Punk-Karos, Armani mit Eleganz
Mailand (dpa) - Punk plus Aristokratie plus College: "Very british" geht Donatella Versace in die Saison Herbst/Winter 2018/19. Unter dem Titel "The Clans" präsentierte …
Versace mit Punk-Karos, Armani mit Eleganz
Lars Kraume liebt alles an Italien - außer den Fußball
Die Wurzeln des Regisseurs Lars Kraume liegen in Italien. An seinem Geburtsland gefällt ihm so gut wie alles, nur der Fußball nicht. Das begründet er mit der Spielweise …
Lars Kraume liebt alles an Italien - außer den Fußball
Anke Engelke fährt gern Straßenbahn
In einer Großstadt ist ein eigenes Auto überflüssig. Diese Meinung vertritt auch Anke Engelke, weshalb sie sehr oft mit der Straßenbahn fährt. Über ein spezielles Auto …
Anke Engelke fährt gern Straßenbahn

Kommentare