+
Chris Brown hat schon wieder Ärger. Foto: Gary Bogdon

Nach Schüssen im Club: Chris Brown muss wieder vor Gericht

Los Angeles (dpa) - Für US-Sänger Chris Brown (25) haben die Berichte über Schüsse während eines seiner Konzerte juristische Folgen. Ein Richter habe am Donnerstag seine Bewährungsstrafe widerrufen, berichteten mehrere US-Medien.

Allerdings nicht wegen der Schüsse, mit denen ein Unbekannter fünf Menschen verletzt hatte. Grund sei, dass der Sänger Los Angeles für das Konzert in San Jose ohne Erlaubnis verlassen habe, berichtete die "Los Angeles Times" online. Dort waren dann die Schüsse gefallen. Brown müsse aber zunächst nicht in Haft, schrieb "People.com". Es gebe einen neuen Gerichtstermin Ende März.

Der Musiker war 2009 zu einer Bewährungsstrafe verurteilt worden, weil er seine damalige Freundin Rihanna geschlagen haben soll. Vergangenes Jahr musste er 131 Tage in Haft, weil er gegen die Bewährungsauflagen verstoßen hatte.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kroatien-Präsidentin im knappen Bikini? Das steckt wirklich hinter den pikanten Bildern im Web
Seit ihrem klatschnassen Sympathie-Auftritt bei der WM-Siegerehrung ist das Interesse an Kroaten-Präsidentin Kolinda Grabar-Kitarovic groß. Gerade gehen äußert pikante …
Kroatien-Präsidentin im knappen Bikini? Das steckt wirklich hinter den pikanten Bildern im Web
Cathy Hummels entzückt ihre Fans mit heißem Bikini-Foto aus dem Ibiza-Urlaub
Nach dem Besuch in Wimbledon postet Cathy Hummels nun ein sexy Foto aus ihrem Sommerurlaub. Ihre Fans sind aus dem Häuschen.
Cathy Hummels entzückt ihre Fans mit heißem Bikini-Foto aus dem Ibiza-Urlaub
Vanessa Mai postet Bauchfrei-Foto - ihre Fans sind irrtitiert 
Helene Fischer und Vanessa Mai scheinen sich gerade ein Battle zu liefern, wer mehr Haut zeigt. Auf der Bühne, in den sozialen Medien. Jetzt hat Vanessa Mai ein Foto …
Vanessa Mai postet Bauchfrei-Foto - ihre Fans sind irrtitiert 
Madonna begeistert von ihrem Malawi-Projekt für Kinder
Blantyre (dpa) - US-Popstar Madonna hat sich bei einem Besuch eines von ihr unterstützten Zentrums für Kinderchirurgie in Malawi "begeistert" über dessen Arbeit gezeigt.
Madonna begeistert von ihrem Malawi-Projekt für Kinder

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.