+
Paul Simon und Edie Brickell beteuern, wieder miteinander im Reinen zu sein.

Hand in Hand

Nach Streit: Paul Simon mit Ehefrau vor Gericht

New York - Musiker-Legende Paul Simon und seine Frau Edie Brickell hatten einen heftigen Streit: Die beiden wurden festgenommen - und erschienen doch Hand in Hand zur Vorladung.

Paul Simon und seine Frau bauten sich selbst eine Brücke über das aufgewühlte Wasser: Beide erschienen am Montag Hand in Hand vor Gericht. Dabei wurde zwei Tage zuvor sogar der Notruf gewählt.

Die Musiklegende und Sängerin Edie Brickell waren am Montag wegen eines häuslichen Streits festgenommen worden. Die Polizei bestätigte der Nachrichtenagentur dpa am Montag, dass beide am Samstag in ihrem Haus in New Canaan nördlich von New York „wegen ungebührlichen Verhaltens“ in Gewahrsam genommen worden waren. Vor Gericht erschienen die beiden Grammy-Gewinner am Montag demonstrativ versöhnt - Hand in Hand.

„Wir sind beide wieder im Reinen miteinander“, sagte Simon dem „New Canaan Advertiser“ zufolge im Gericht. „Wir fahren jetzt wieder nach Hause und gucken unserem Sohn beim Baseball zu. Wir hatten einen Streit, das war aber sehr ungewöhnlich für uns.“ Brickell beteuerte, dass sich keiner der beiden von dem anderen irgendwie bedroht fühle.

Dabei war sogar der Notruf gewählt worden - allerdings von ihrer Mutter, wie Simons Anwalt Allan Cramer erklärte. Beide hatten aber einfach einen Streit. „Er wuchs in Queens auf, sie in Texas - da hat man einfach unterschiedliche Ansichten, wie man mit einem Streit umgehen sollte.“ Alles sei aber „keine große Sache“ gewesen.

Der 72-Jährige Simon („Simon & Garfunkel) ist seit 1992 in dritter Ehe mit der 48 Jahre alten Sängerin verheiratet. Beide haben drei Kinder.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Prinz Harry gibt zu: „Ich wollte raus aus der königlichen Familie“
So offen hat bisher noch kein Angehöriger des Königshauses über das Thema gesprochen: Doch nun legte Prinz Harry in einem Interview ein überraschendes Geständnis ab.
Prinz Harry gibt zu: „Ich wollte raus aus der königlichen Familie“
Kuschel-Diplomatie: Zwei Pandas in Berlin
Es fehlte nur noch der rote Teppich: Berlin hat seinen beiden neuen Pandabären für den Zoo bei ihrer Ankunft aus China einen hochoffiziellen Empfang am Flughafen …
Kuschel-Diplomatie: Zwei Pandas in Berlin
Tilda Swinton wollte nur einen einzigen Film drehen
Sie wollte nur einen Auftritt absolvieren. Aber Tilda Swinton enfindet sich immer wieder neu.
Tilda Swinton wollte nur einen einzigen Film drehen
Pierre Richard: Bei Frauen kann Humor nie schaden
Sein neuer Film läuft gerade in dne Kinos an. Pierre Richard glaubt an die Kraft des Lachens.
Pierre Richard: Bei Frauen kann Humor nie schaden

Kommentare