+
Kim Kardashian wurde in Paris ausgeraubt.

In Paris ausgeraubt

Nach Überfall: Kardashian äußert sich erstmals

Los Angeles - Zum ersten Mal seit dem Raubüberfall in Paris hat sich die US-Realitydarstellerin Kim Kardashian geäußert. Sie hat auf ihre typische Art und Weise gemacht.

Die US-Realitydarstellerin Kim Kardashian hat sich erstmals zu dem Raubüberfall geäußert, dem sie im Oktober in Paris zum Opfer gefallen ist - und zwar auf typische Weise: In einem Werbetrailer für die neue Staffel ihrer Reality-Serie "Keeping Up With the Kardashians".

In dem vom Fernsehsender E! veröffentlichten Video berichtet Kardashian ihren Schwestern unter Tränen, wie sie sich fühlte, als Räuber sie in einer Pariser Luxusresidenz überfielen, fesselten und knebelten und ihr Juwelen im Wert von neun Millionen Euro raubten. "Sie werden mir in den Rücken schießen!" habe sie damals gedacht: "Es gibt keinen Ausweg." Es rege sie noch heute total auf, wenn sie nur daran denke.

Nach dem Raubüberfall war Kardashian, die ihre Fans über die sozialen Medien sonst ständig an ihrem Privatleben teilnehmen ließ, in ein ungewohntes Schweigen verfallen. Erst in dieser Woche hatte sie sich nach dreimonatiger Abstinenz über Twitter mit einem Familienfoto zurückgemeldet.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hat Shakira Millionen an Steuern hinterzogen?
Weil sie in Spanien steuerpflichtig sei, wird Shakira Steuerhinterziehung vorgeworfen. Die spanische Staatsanwaltschaft prüft den Fall nun.
Hat Shakira Millionen an Steuern hinterzogen?
Geschenk zur Royal Wedding: Obdachlosenasyl
Toaster haben sie sicher genug. Comedian Russell Brand hat eine seriöse Geschenkidee für die Royal Wedding.
Geschenk zur Royal Wedding: Obdachlosenasyl
90er-Revival beschert Jasmin Wagner volle Mailbox
In den 90er Jahren macht sie als Blümchen Karriere. Aber Jasmin Wagner lebt trotzdem gerne im Hier und Jetzt.
90er-Revival beschert Jasmin Wagner volle Mailbox
„Bumsvoll“: Pastewka ist sturzbetrunken in Lokal - und wird dann auf dem Klo fotografiert
Über Alkohol-Ausfälle hüllen Prominente in der Regel den Mantel des Schweigens. Nicht so Bastian Pastewka, der jetzt über einen kürzlichen Ausfall gesprochen hat.
„Bumsvoll“: Pastewka ist sturzbetrunken in Lokal - und wird dann auf dem Klo fotografiert

Kommentare