+
Heidi Klum und Vito Schnabel schauen Roger Federer und Milos Raonic in Wimbledon zu.

"Hat nicht wirklich funktioniert"

Nach zwei Ehen: Heidi Klum will nicht mehr heiraten

New York - Zwei Mal war Heidi Klum (43) schon verheiratet. Doch ein drittes Mal will sie nicht noch einmal vor den Altar treten - voraussichtlich.

„Ich glaube nicht, dass ich noch einmal vor den Altar treten werde. Ich habe es zweimal gemacht und es hat nicht wirklich funktioniert“, sagte Klum dem „People“-Magazin. „Warum sich Verletzungen einhandeln, wenn alles gut ist, wie es ist?.“ Sich selbst bezeichnete Klum als altmodische Romantikerin: „Ich liebe es, verliebt zu sein, wenn man Schmetterlinge im Bauch hat.“

Die vierfache Mutter Klum war lange mit dem britischen Popstar Seal verheiratet und vorher mit Starfriseur Ric Pipino. Im Januar 2012 gaben Seal und Klum nach fast sieben Jahren das Aus ihrer Ehe bekannt, die mittlerweile geschieden ist. Derzeit ist sie mit dem 29 Jahre alten New Yorker Kunsthändler Vito Schnabel liiert.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Naddel enttäuscht von Peter Zwegat: „Meine Schulden tilgte er nicht“
Köln - Er sollte ihr aus der finanziellen Misere helfen, aber die Bemühungen von Peter Zwegat (66) haben laut Nadja ab del Farrag (51) zu kaum etwas geführt.
Naddel enttäuscht von Peter Zwegat: „Meine Schulden tilgte er nicht“
Prinz William gibt Job auf - Familienumzug nach London
London - Der britische Prinz William (34) will im Sommer seinen Job als Rettungspilot aufgeben und sich voll auf seine repräsentativen Aufgaben konzentrieren.
Prinz William gibt Job auf - Familienumzug nach London
Donald Trump vereidigt: So reagierten US-Stars
Washington - Die Vereidigung von Donald Trump sorgte bei den Stars auf Twitter für eine Bandbreite von Gefühlen – von depressiver Fassungslosigkeit, Spott bis hin zu …
Donald Trump vereidigt: So reagierten US-Stars
„Willkommen bei den Hartmanns“ und „Toni Erdmann“ gewinnen doppelt 
München - Stehende Ovationen für Bruno Ganz, je zwei Preise für „Willkommen bei den Hartmanns“, „Toni Erdmann“ und „Vorwärts immer“: Beim Bayerischen Filmpreis wurden …
„Willkommen bei den Hartmanns“ und „Toni Erdmann“ gewinnen doppelt 

Kommentare