+
Schauspieler George Kennedy starb im Alter von 91 Jahren.

Trauer um George Kennedy

"Nackte Kanone"-Star mit 91 Jahren gestorben

Boise - Viele kennen ihn wohl aus der Kult-Slapstick-Trilogie "Die nackte Kanone", doch George Kennedy hatte auch einen Oscar und spielte an der Seite der ganz Großen. Jetzt starb der US-Schauspieler.

Der Oscar-Preisträger George Kennedy, unter anderem bekannt aus der Trilogie "Die nackte Kanone", ist tot. Der US-Schauspieler starb bereits am Sonntag im Alter von 91 Jahren in Boise im Bundesstaat Idaho, wie sein Enkel Cory Schenkel auf seiner Facebook-Seite mitteilte. Laut einem Bericht der örtlichen Zeitung "Idaho Statesman" litt Kennedy seit längerer Zeit an Herzproblemen.

Kennedys Enkel äußerte sich dankbar über die gemeinsame Zeit mit seinem Großvater: "Ich habe so viele berufliche Reisen und Filmdrehs mit meinem Opa erlebt", schrieb er auf Facebook. Von diesen Erinnerungen werde er sein Leben lang zehren.

The last year and a half has been quite the challenge. I have had many ups and downs. I am not looking for pity; this is...

Posted by Cory Schenkel on Sonntag, 28. Februar 2016

"Die nackte Kanone"

In den Polizeisatiren "Die nackte Kanone" (1988), "Die nackte Kanone 2 1/2" (1991) und "Die nackte Kanone 33 1/3" (1994) spielte Kennedy an der Seite von Hauptdarsteller Leslie Nielsen den Polizisten Captain Ed Hocken. Zuvor hatte er eher ernste Rollen übernommen: So bekam er 1968 für die Darstellung eines sadistischen Gefangenen in dem Drama "Der Unbeugsame" den Oscar als bester Nebendarsteller.

Insgesamt war der 1,93 Meter große Schauspieler in über 200 Filmen und Fernsehserien zu sehen, darunter auch in der erfolgreichen Seifenoper "Dallas". Er übernahm häufig Nebenrollen an der Seite von Stars wie Frank Sinatra, Cary Grant, Gregory Peck, Robert Mitchum, James Stewart und Clint Eastwood.

Blumen für Kennedys Stern am "Walk of Fame"

Mit Eastwood stand er in der Actionkomödie "Die Letzten beißen die Hunde" (1974) vor der Kamera. Kennedy spielte auch in bekannten Katastrophenfilmen mit wie "Erdbeben" (1974), "Airport 75 - Giganten am Himmel" sowie "Airport 77 - Verschollen im Bermuda-Dreieck" (1977). Auch im Krimiklassiker "Tod auf dem Nil" (1978) mit Peter Ustinov war er zu sehen.

Schauspielkollege Albert Brooks bekundete via Twitter seine Trauer. Er schätze sich glücklich, mit Kennedy gearbeitet zu haben, schrieb er in dem Onlinedienst. "Toller Typ."

Trauer bekundete auch "Tarzan"-Star Bo Derek. "Ich vermisse Dich", twitterte sie.

Auf Kennedys Stern auf dem "Walk of Fame" in Hollywood sollten Blumen niedergelegt werden, wie die Verantwortlichen mitteilten.

"Nackte Kanone"-Star Leslie Nielsen hatte bereits 2010 das Zeitliche gesegnet. 

Die lustigsten Szenen aus dem Film "Die nackte Kanone"

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vorfall auf der Bühne: Fans erleben Schock-Moment bei einem Konzert von Helene Fischer 
Zehntausende Fans jubeln Helene Fischer bei ihrem Konzert in Wien zu. Plötzlich, als sie die Bühne betritt, geschieht etwas, womit niemand gerechnet hat.
Vorfall auf der Bühne: Fans erleben Schock-Moment bei einem Konzert von Helene Fischer 
So huldigten Jay-Z und Beyoncé Frankreichs WM-Stars nach dem Titel
Hommage an die Les Bleus: Nach dem WM-Sieg der französischen Fußballmannschaft sind die US-Musiker Jay-Z und Beyoncé in Paris im blauen Trikot der Nationalelf …
So huldigten Jay-Z und Beyoncé Frankreichs WM-Stars nach dem Titel
Wo bleibt das Helene-Fischer-Tattoo? Sophia Thomalla hat kuriose Erklärung 
Ja, wo beibt es denn? Eigentlich sollte Sophia Thomallas Körper schon längst ein Helene-Fischer-Tattoo zieren. Doch Fehlanzeige.  Jetzt hat sich die Moderatorin dazu …
Wo bleibt das Helene-Fischer-Tattoo? Sophia Thomalla hat kuriose Erklärung 
New York mit der Nase erkunden
Schweiß, Müll, Abgase: New York kann gerade im Sommer ganz schön stinken. Für Geruchsexpertin Kate McLean aber wird es dann erst richtig spannend. Sie veranstaltet …
New York mit der Nase erkunden

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.