Nächster Shitstorm

„Dreht doch gleich einen Porno“: Fans wüten gegen dieses Bibi-Foto

Nach ihrem Song-Flop „How it is“ folgt nun der nächste Shitstorm gegen Bibi: Grund ist ein pikantes Pool-Foto mit ihrem Freund.

Deutschlands bekannteste YouTuberin löst momentan einen Shitstorm nach dem anderen aus: Alles begann mit ihrem Song-Flop „How it is (wap bap)“, der die Gemüter der Fans strapazierte und für zahlreiche Parodien im Netz sorgte. 

Nun verursacht ein pikantes Pool-Foto mit ihrem Freund Julian einen weiteren Aufruhr in der Fangemeinde. Das Pärchen ist momentan in Dubai unterwegs und berichtet fleißig von der erholsamen Zeit dort. Der neueste Schnappschuss, den Bibi auf Instagram und Facebook teilte, zeigt das Paar in inniger Umarmung im Pool - für manche Betrachter etwas zu innig. 

Bibi sitzt in verführerischer Pose auf dem Schoss ihres Freundes und beide sind nur leicht bekleidet: Für die Fans ist das zu viel des Guten. 

Die Nutzer beschweren sich über Bibis freizügigen und lasziven Auftritt und meinen genervt: „Dreht doch gleich einen Porno.“ Vor allem auf ihre jüngeren Fans solle die 24-Jährige Rücksicht nehmen. 

Aber das ist nicht der einzige Punkt, der die Gemüter erregt. Viele User kritisieren den kommerziellen Gedanken hinter Bibis Song „How it is“. Obwohl er in den Augen der Fans ein Riesen-Flop und Zielscheibe großer Häme ist, hat sich die Veröffentlichung der Single für die YouTuberin mehr als gelohnt: Er erreichte in den deutschen Charts sogar Platz 9 und ihr Musikvideo wurde bis jetzt über 37 Millionen Mal angeklickt. 

Dass sich Bibi nun mit dem Geld von „Kleinkindern“ einen schönen Urlaub in Dubai gönnt, sorgt bei den Nutzern für mehr als miese Stimmung. Eine Userin meint sogar: „Ihr nervt, verschwindet aus der Bildfläche und geht vernünftig Arbeiten. Jede zweite Woche Urlaub, so oft reisen nicht einmal Reisebüroleiter.“

fk

Rubriklistenbild: © Instagram / bibisbeautypalace

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Christie's versteigert Objekte aus Joop-Sammlung
Der deutsche Modemacher trennt sich von einigen Erinnerungsstücken, weil zu viele davon, den "Blick für die Zukunft" verstellten, wie er sagt.
Christie's versteigert Objekte aus Joop-Sammlung
Jérôme Boateng muss 300 000 Euro an Makler zahlen
Auf dem Platz verteidigt er weltmeisterlich. Doch vor Gericht gelang ihm das jetzt nicht: Der Fußball-Star Jérôme Boateng muss 300 000 Euro Gebühr an einen Makler zahlen.
Jérôme Boateng muss 300 000 Euro an Makler zahlen
Jennifer Lawrence hatte schlimme Castings
Immer mehr Frauen werfen US-Starproduzent Harvey Weinstein sexuelle Übergriffe vor. Doch erniedrigt wurden Frauen offenbar auch in anderen Filmstudios. Jennifer Lawrence …
Jennifer Lawrence hatte schlimme Castings
Fritz Wepper dreht wieder: „Ich will und muss arbeiten“
Der deutsche Schauspieler Fritz Wepper meldet sich zurück. Nach seiner OP und der Reha hat der 76-Jährige über seinen aktuellen Gesundheitszustand gesprochen.
Fritz Wepper dreht wieder: „Ich will und muss arbeiten“

Kommentare