+
Nana Mouskouri verteidigt ihre Landsleute.

Nana Mouskouri verteidigt Griechen

Hamburg - Die griechische Sängerin Nana Mouskouri hat die Menschen in ihrer Heimat in Schutz genommen. Auf die Politiker in Griechenland ist sie nicht gut zu sprechen.

“Griechenland ist ein sehr stolzes Land“, sagte die 77-jährige Chanson-Ikone (“Weiße Rosen aus Athen“) am Montag in Hamburg. “Die haben keine Angst zu arbeiten und sind sehr ehrlich.“ Schuld an der ganzen Misere seien die Politiker, nicht die Menschen, betonte Mouskouri, die früher als Abgeordnete im Europaparlament saß.

Natürlich ärgere sie sich über die Politik in Griechenland - “weil die Regierung alle diese Jahre nichts anderes gemacht hat als zu lügen.“ Das Land habe 30 Jahre lang mit einer Lüge gelebt, die Politiker hätten viele Fehler gemacht, erklärte die in der Schweiz lebende Sängerin. Mouskouri, die demnächst auf Jubiläumstournee durch Deutschland geht, betonte: “Ich bin sehr dankbar, dass Europa Griechenland geholfen hat.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

H.P. Baxxter: Scooter-Musik soll nicht politisch sein
Im Sommer trat die Technoband Scooter auf der von Russland annektierten Krim auf. Dafür bekam sie Kritik. Fontmann H.P. Baxxter hält jetzt mit einer Begründung dagegen.
H.P. Baxxter: Scooter-Musik soll nicht politisch sein
Bundesliga unterliegt TV-Drama
Fußball ist ein Garant für hohe Einschaltquoten. Am Freitag gelang dem Bundeligaspiel zwischen Borussia Mönchengladbach und dem Hamburger SV jedoch nicht der Sieg. …
Bundesliga unterliegt TV-Drama
Peter Jackson: Weinstein führte Schmutzkampagne
Im Zuge des Skandals rund um den ehemaligen Filmproduzenten Harvey Weinstein haben sich viele Branchen-Akteure zu Wort gemeldet. Jetzt gibt "Herr-der-Ringe"-Regisseur …
Peter Jackson: Weinstein führte Schmutzkampagne
Alwara Höfels macht Schluss mit dem "Tatort"
Die Schauspielerin Alwara Höfels war seit 2016 in dem MDR-"Tatort" Dresden als Kommissarin Henni Sieland zu sehen. Jetzt hat sie ihren Rückzug bekannt gegeben. In ihrer …
Alwara Höfels macht Schluss mit dem "Tatort"

Kommentare