Naomi Campbell mischt Londoner Flughafen auf

London - Naomi Campbell (37) hat ihrem Ruf als aufbrausende Diva wieder alle Ehre gemacht. Wie der "Mirror" in seiner Onlineausgabe berichtet, bekam Campbell auf dem Londoner Flughafen Heathrow einen Tobsuchtsanfall, nachdem sie ihren Flug nach New York verpasst hatte.

Campbell war erst 11 Minuten vor Abflug eingetroffen - für das Bodenpersonal zu spät, um sie noch mit Gepäck an Bord zu lassen. Wenn sie erlaube, dass das Gepäck nachgeschickt würde, könne sie selbst noch mitfliegen, lautete der Kompromissvorschlag. Campbell lehnte lautstark ab: "Sie machen Witze. Sie verlieren dauernd Gepäck, ich traue Ihnen nicht in einer Million Jahren."

Anschließend brach die Catwalk-Königin in eine Schimpfkanonade aus: "Ich kann nicht glauben, dass Sie MICH nicht in die Maschine lassen. Was soll das? Mit wem muss ich sprechen?" Das Angebot, einen späteren Flug zu nehmen, lehnte Campbell wutschnaubend ab und verließ Heathrow.

Ihre Sprecherin lehnte jeden Kommentar zu dem Vorfall ab, weil sich Campell noch auf dem Flug befinde. Inzwischen dürfte das Supermodel allerdings in New York eingetroffen sein. (dpa)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Medien: Harry mit Freundin bei der Queen zum Tee - steht die Verlobung bevor?
Bahnt sich da etwa die nächste royale Hochzeit an? Prinz Harry war jedenfalls mit seiner Freundin Meghan Markle bei der Queen zum Tee.
Medien: Harry mit Freundin bei der Queen zum Tee - steht die Verlobung bevor?
Udo Lindenberg: „Bordeigene Kids“ sind nichts für ihn
Udo Lindenberg hat sein Leben laut eigener Aussage „in den Dienst des Rock‘n‘Roll gestellt“. Für eine Hochzeit oder gar für Kinder ist da kein Platz.
Udo Lindenberg: „Bordeigene Kids“ sind nichts für ihn
Udo Lindenzwerg: "Bordeigene Kids" sind nix für ihn
Der selbsternannte Panikrocker hatte noch nie vor, ganz klassisch eine Familie zu gründen. An seiner Haltung hat sich bis heute nichts geändert.
Udo Lindenzwerg: "Bordeigene Kids" sind nix für ihn
Ranking: Ronaldo verliert Platz eins - an diese Frau
Das dürfte Fußball-Schönling Christiano Ronaldo stinken: Im Ranking der bestbezahlten europäischen Promis verlor er Platz eins - an eine Autorin.
Ranking: Ronaldo verliert Platz eins - an diese Frau

Kommentare