+
Wenn Supermodel Naomi Campbell (39) nicht gerade ihre Angestellten verprügelt, hat sie ein gutes Herz. Das hat sie einmal mehr unter Beweis gestellt.

Naomi Campbell will "die Welt verbessern"

New York - Wenn Supermodel Naomi Campbell (39) nicht gerade ihre Angestellten verprügelt, hat sie ein gutes Herz. Das hat sie einmal mehr unter Beweis gestellt.

Sie wolle in Kürze in das von einem Erdbeben stark zerstörte Haiti fliegen, um sich ein Bild von der Katastrophe zu machen kündigte sie laut Medienberichten an. “Ich bin jemand, der die Welt, in der wir leben, verbessern möchte, sagte sie laut “New York Daily News“. Sie plane sich der Hilfsorganisation “White Ribbon“ anzuschließen, die von Sarah Brown, der Frau des britischen Premier Gordon Brown, ins Leben gerufen wurde.

Stars und ihre früheren Berufe

Popstars und ihre früheren Berufe: Trucker, Tankwart, Totengräber

“Ich werde dort nach Ostern sein, um aus erster Hand die Arbeit von White Ribbon für die Mädchen und Frauen zu sehen, vor allem für die 37 000 schwangere Frauen, die besonders großen Risiken ausgesetzt sind“, so Campbell. Ihre eigene Organisation Fashion for Relief hat mehr als 1,5 Millionen Dollar (1,1 Millionen Euro) für Frauen und Kindern in Haiti gesammelt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Grey's Anatomy"-Star im Mutterglück
New York - Zwei Mädchen hat sie bereits adoptiert, jetzt hat die US-Schauspielerin Katherine Heigl ihr erstes leibliches Kind bekommen, einen Jungen. 
"Grey's Anatomy"-Star im Mutterglück
Designerin Lena Hoschek mag es knallig
Pink und Glitzer statt Tristesse. Die österreischische Modemacherin hat sich bei ihrer neuen Kollektion von einem Micky-Maus-Shirt inspirieren lassen.
Designerin Lena Hoschek mag es knallig
"Sant Antoni" und der Tanz der Teufel auf Mallorca
Jedes Jahr Mitte Januar feiert Mallorca das Fest des Heiligen Antonius. Ein teuflisches Vergnügen mit Feuer, Musik und Dämonen. Das kuriose Spektakel erinnert an …
"Sant Antoni" und der Tanz der Teufel auf Mallorca
Harry G schreibt Abschiedsbrief an die Deutsche Bahn
München - „Ich hoffe, du wirst glücklich mit einem Anderen.“ Das sind die letzten Worte von Harry G an die Deutsche Bahn. Damit verabschiedet er sich. Für immer. …
Harry G schreibt Abschiedsbrief an die Deutsche Bahn

Kommentare