+
Naomi Campbell ließ sich von Boy George inspirieren. Foto: Jason Szenes

Naomi Campbell wollte aussehen wie Boy George

Hamburg (dpa) - Supermodel Naomi Campbell wollte früher mal aussehen wie Sänger Boy George. Sie habe angefangen, sich bewusst zu kleiden, als sie in Clubs gegangen sei, sagte die 46-Jährige dem "ZEITmagazin".

Modisch inspiriert habe sie damals Boy George (heute 55), der in den 1980er Jahren als Sänger der Pop-Gruppe Culture Club mit Hits wie "Do You Really Want to Hurt Me?" Erfolge feierte. Über ihre eigene Kleidung sagte Campbell: "Ich ziehe mich nur für mich selbst an - nie für andere."

Und doch nannte das Supermodel ein Stil-Vorbild: Schauspielerin Donyale Luna, die erste Schwarze, die es 1966 auf das Cover der Vogue geschafft hat.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Barbara Schöneberger leicht bekleidet am Strand - doch alle schauen nur auf ihren Begleiter 
Barbara Schöneberger posiert leicht bekleidet am Strand. Doch sie ist nicht allein, und die Fans der Moderatorin rasten beim Anblick ihres Begleiters geradezu aus. 
Barbara Schöneberger leicht bekleidet am Strand - doch alle schauen nur auf ihren Begleiter 
Vorfall auf der Bühne: Fans erleben Schock-Moment bei Helene-Fischer-Konzert
Zehntausende Fans jubeln Helene Fischer bei ihrem Konzert in Wien zu. Plötzlich, als sie die Bühne betritt, geschieht etwas, womit niemand gerechnet hat.
Vorfall auf der Bühne: Fans erleben Schock-Moment bei Helene-Fischer-Konzert
Schmuddelfilmchen-Star hat Helene-Fischer-Tattoo - und disst Sophia Thomalla
Ihr Idol ging ihr unter die Haut: Webcamgirl „RoxxyX“ hat sich Helene Fischers Gesicht als Motiv tätowieren lassen und sich dafür eine besondere Stelle ausgesucht. 
Schmuddelfilmchen-Star hat Helene-Fischer-Tattoo - und disst Sophia Thomalla
„Keine Adresse, keine Telefonnummer“- Meghans Vater kann seine Tochter nicht mehr erreichen 
Abserviert: Der Vater von Herzogin Meghan hat nach eigenen Angaben keine Möglichkeit mehr zur Kontaktaufnahme mit seiner Tochter. Er habe keine Adresse und keine …
„Keine Adresse, keine Telefonnummer“- Meghans Vater kann seine Tochter nicht mehr erreichen 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.