+
Die deutsch-polnische Schauspielerin Natalia Avelon mag Großfamilien und große Gefühle.

Natalia Avelon: "Ich bin ein Rudeltier"

München - Die Schauspielerin Natalia Avelon ("Das wilde Leben") bekennt sich zur Großfamilie und ihrem Glauben. Dennoch stehe etwas anderes in ihrem Leben an erster Stelle.

Schauspielerin Natalia Avelon (“Das wilde Leben“) mag Großfamilien. “Ich bin ein Rudeltier und bevorzuge das Chaos und große Gefühle statt der Langeweile in kleinem Rahmen“, sagte die 29-Jährige der Zeitschrift “TV Spielfilm“.

“Umso größer die Meute, umso bunter und lebendiger das Leben.“ Es sei ihr wichtig, mit ihrer Familie auch Feiertage wie Ostern oder Weihnachten zu verbringen und traditionell zu feiern, sagte Avelon.

Ansonsten sei sie zwar keine praktizierende Christin, der Glaube ziehe sich aber wie ein roter Faden durch ihr Leben. “Er gibt mir Energie, Hoffnung, Halt und Zuflucht. Gott ist für mich Liebe, und die steht in meinem Leben an erster Stelle.“

ap 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Henssler verletzt - ProSieben verschiebt Showstart
Der Hamburger TV-Koch hat sich beim Training einen Muskelfaserriss mit Einblutung im Oberschenkel zugezogen. Er ist sich aber sicher, bald wieder fit zu sein.
Henssler verletzt - ProSieben verschiebt Showstart
Tiefer Ausschnitt: YouTube-Bibi im sexy Badeanzug
Was für ein heißer Anblick. Auf Ibiza lässt es sich YouTuberin Bibi mit ihrem Freund Julian gerade gutgehen. Und zeigt sich dabei in einem äußerst raffinierten …
Tiefer Ausschnitt: YouTube-Bibi im sexy Badeanzug
Fury In The Slaughterhouse im Interview: „Bewaffnet mit der Lässigkeit des Alters und jeder Menge guter Laune“
Die Band Fury In The Slaughterhouse feiern dieses Jahr ihr 30. Bandjubiläum. Jetzt sind sie bei uns im Interview.
Fury In The Slaughterhouse im Interview: „Bewaffnet mit der Lässigkeit des Alters und jeder Menge guter Laune“
Eigener Nachtclub in Detroit?
Anfang des Jahres hatte Aretha Franklin angekündigt, sie werde sich allmählich von der Bühne zurückziehen. Doch nun überrascht sie mit neuen Zukunftsplänen. 
Eigener Nachtclub in Detroit?

Kommentare