+
Natascha Ochsenknecht sucht einen neuen Mann. In Berlin ist die Auswahl groß, entschieden hat sie sich noch nicht und genießt das Singledasein.

Natascha Ochsenknecht: „Ich suche neuen Mann“

München - Natascha Ochsenknecht spricht erstmals mit den Medien über die Gründe ihrer Trennung von Mann Uwe. Sie betont, dass es diesmal endgültig ist und die Ehe geschieden wird.

Natascha Ochsenknecht sucht nach der am Dienstag bekanntgewordenen Trennung von Uwe Ochsenknecht einen neuen Mann. Momentan gebe es noch niemanden in ihrem Leben, “aber wir wollen hoffen, dass wieder einer kommt“, sagte sie der Illustrierten “Bunte“. Sie wolle zeigen, “dass man trotz Trennung glücklich sein kann. Dass es mir gut geht und dass man vielleicht im richtigen Moment den richtigen Schritt machen sollte.“ Ihr Mann bräuchte nach Ansicht von Natasche Ochsenknecht einen anderen Typ Frau als sie: “Eine, die ihm sagt: Du bist der geilste Typ der Welt ... und brauchst den Müll nicht rausbringen. Während ich ihm sage: Du bist der geilste Typ der Welt, aber den Müll musst du trotzdem rausbringen.“

Hatten sich nichts mehr zu sagen

Zwtl: Schweigen schlimmer als schreien Nach der ersten Trennung habe das Paar viele Gespräche geführt und sich bemüht, sagte Natascha Ochsenknecht. “Das ging lange gut, dann sind wir halt wieder in den alten Trott verfallen. Wenn man von sich aus nichts macht, ist es aussichtslos.“ Vielleicht habe sie es ihrem Mann “einfach zu leicht gemacht“. Sie selbst habe sich vernachlässigt gefühlt, er habe sich ausgeklinkt. “Schweigen ist schlimmer als Schreien“, sagte Natascha Ochsenknecht. “Er hätte ja auch schreiben können, wenn er nicht sprechen will. Das hätte geholfen.“ Finanziell sei sie sich mit ihrem Mann einig geworden. “Das Wichtigste ist, dass es den Kindern und mir gut geht. Ich fange jetzt einfach wieder von vorn an. Fertig.“ Das Paar war seit 25 Jahren liiert; 1993 hatten die Ochsenknechts geheiratet. Die erste Trennung kam nach fünf Jahren Ehe im September 1998, aber zum Jahresende folgte bereits die Versöhnung. Danach planten sie noch ein Wunschkind: Die Schwester der beiden Söhne Wilson Gonzales und Jimi Blue wurde im Jahr 2000 geboren.

Dabei sind 25 Jahre eine lange Zeit.

AP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Lambada“-Sängerin tot: Wurde sie ermordet?
Rio de Janeiro - Die brasilianische Sängerin des Welthits „Lambada“, Loalwa Braz Vieira (63), ist tot aufgefunden worden. Im ausgebrannten Auto lag ihre verkohlte Leiche.
„Lambada“-Sängerin tot: Wurde sie ermordet?
Heftiger Shitstorm für Bayern-Spielerfrau wegen Sarah Lombardi
Berlin - Die schlechte Außenwirkung von Sarah Lombardi scheint abzufärben. Wegen eines Selfies mit der 23-Jährigen muss sich jetzt eine Bayern-Spielerfrau viele …
Heftiger Shitstorm für Bayern-Spielerfrau wegen Sarah Lombardi
Zoo Hannover freut sich über drittes Elefantenbaby
Der Nachwuchs hat sich Zeit gelassen und ist länger als erwartet im Bauch seiner Mutter geblieben. Doch Donnerstagfrüh hat die Elefantenkuh Manari ihr Junges dann doch …
Zoo Hannover freut sich über drittes Elefantenbaby
Alanis Morissette von Manager um Millionen Dollar gebracht
New York - Mit „Ironic“ hatte sie einen Welthit. Jetzt holte Alanis Morissette die Ironie ein: Anstatt ihr Geld zu vermehren, betrog der Manager der kanadischen Sängerin …
Alanis Morissette von Manager um Millionen Dollar gebracht

Kommentare