+
Natascha Ochsenknecht und Umut Kekilli haben sich bei verlobt.

Natascha Ochsenknecht: Verlobung bei McDonald's

München - Mit Uwe Ochsenknecht liegt Natascha seit drei Jahren im Scheidungs-Clinch. Jetzt will die 47-Jährige ihren 20 Jahre jüngeren Freund Umut Kekilli heiraten. Die Verlobung feierten die beiden bei McDonald's.

Natascha Ochsenknecht hat ihre Verlobung mit dem Fußballer Umut Kekilli an einem außergewöhnlichen Ort gefeiert. „Wir haben uns vor Kurzem mit Ringen verlobt, das mit dem gleichen Tattoo besiegelt und anschließend bei McDonald's auf dem Parkplatz gefeiert“, sagte Kekilli dem Magazin „Bunte“ laut einem Vorabbericht. „Ich möchte mein Leben lang mit Natascha zusammenbleiben“, sagte der Fußballspieler.

Ochsenknecht fühlt sich durch den 28-jährigen Kekilli wieder begehrt: „Ich war schon fast verhärmt und fühlte mich nach langer Zeit wieder wie eine begehrte Frau“, sagte sie. Die 47-Jährige hatte sich vor drei Jahren von ihrem Mann, dem Schauspieler Uwe Ochsenknecht, getrennt.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Am Rosenmontag fährt die Weltpolitik mit
Für Bauer von Rosenmontagswagen herrschen gerade goldene Zeiten. Trump, Brexit, Erdogan - es gibt so vieles, was man mit einem bissigen Kommentar bedenken könnte. In …
Am Rosenmontag fährt die Weltpolitik mit
Ex-„Dschungelcamper“ beim Wiener Opernball mit brisantem Gast
Wien - Richard Lugner (84) öffnet dieses Jahr auch für Ex-Dschungelcamper die Türen zum Wiener Opernball. Das hätte er sich lieber zweimal überlegen sollen...
Ex-„Dschungelcamper“ beim Wiener Opernball mit brisantem Gast
„Mister Sportschau“ Ernst Huberty wird 90
Köln - Ernst Huberty, der Mann mit dem silbernen Klappscheitel, kommentierte Fußballspiele, ohne dabei laut zu werden. Immer blieb er freundlich korrekt - auch nach …
„Mister Sportschau“ Ernst Huberty wird 90
Mario Adorf: "Ich bin verliebt in Europa"
Ingelheim - Er macht sich Sorgen um unsere Demokratie. Der Schauspieler und überzeugte Kosmopolit Mario Adorf warnt vor Rattenfängern.
Mario Adorf: "Ich bin verliebt in Europa"

Kommentare