+
Nell Furtado will die Gage für ihren Auftritt vor dem libyschen Machthaber Muammar al Gaddafi spenden.

Nelly Furtado will Gaddafi-Gage spenden

Toronto - Eine satte Gage hat die kanadische Popsängerin Nelly Furtado erhalten, als sie 2007 einen Auftritt vor Mitgliedern des Clans des libyschen Machthabers Muammar al Gaddafi hatte. Nun will sie alles spenden.

Während andere Stars sich nicht zu ihren Auftritten für die libyschen Herrscher äußern, machte Furtado ihren Auftritt am Montag über den Kurznachrichtendienst Twitter bekannt. “2007 habe ich eine Million Dollar vom Gaddafi-Clan für eine 45-minütige Show in einem Hotel in Italien erhalten“, schrieb die Sängerin und verkündete, dass sie das Geld zu spenden.

Blutige Proteste in Libyen

Blutige Proteste in Libyen

Die beiden R&B-Stars Beyonce und Usher traten Berichten zufolge an Silvester für Gaddafis Sohn Muatassim auf der Karibikinsel St. Barts auf. Im Jahr zuvor trat Mariah Carey auf. 

Täuschend echt: Die Wachsfiguren der Stars

Täuschend echt: Die Wachsfiguren der Stars

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mailänder Modewoche mit Eleganz und Religion
Die Designer nutzen die Mailänder Modewoche, um gesellschaftlich ein Zeichen zu setzen. Während Max Mara ein Model mit Kopftuch auf den Laufsteg schickt, spielt Fausto …
Mailänder Modewoche mit Eleganz und Religion
Lena Meyer-Landrut erklärt privates Foto mit ihrem Freund
München - Ein privates Foto im Internet, das Lena Meyer-Landrut gemeinsam mit ihrem Freund zeigt, sorgte im Januar bei ihren Fans für Verwunderung. Jetzt stellt sie …
Lena Meyer-Landrut erklärt privates Foto mit ihrem Freund
George Clooney: "Kennen Baby-Geschlecht noch nicht"
George Clooney und seine Frau Amal erwarten Zwillinge. Im Interview mit einem französischen Magazin räumt der Hollywood-Star jetzt mit Gerüchten über das angebliche …
George Clooney: "Kennen Baby-Geschlecht noch nicht"
Königsschwager Urdangarin bleibt vorerst in Freiheit
Infantin Cristina kann aufatmen: Ihr Mann muss zunächst nicht in Haft - zumindest bis zum Berufungsverfahren. Auch darf der Ex-Handballstar weiter in der Schweiz wohnen. …
Königsschwager Urdangarin bleibt vorerst in Freiheit

Kommentare