1. Startseite
  2. Boulevard

Nena wütet auf Bühne gegen Corona-Maßnahmen - unschöne Szenen folgen, einige flüchten sogar

Erstellt:

Von: Julia Hanigk

Kommentare

Sängerin Nena bei einem Konzert 2007.
Nena motzt gegen die durch Corona geltenden Konzert-Auflagen. © Swen Pförtner/dpa/picture-alliance

Nena rastet auf einem Live-Konzert aus und wütet gegen Corona-Maßnahmen und Abstandsregelungen: „Holt mich mit der Polizei runter. I don‘t f*cking care.“

Berlin - Sängerin Nena äußerte sich schon zuvor kritisch in Bezug auf Corona*-Maßnahmen. Auf dem „Unter freiem Himmel“-Konzert in Berlin rastete die 61-Jährige jetzt live auf der Bühne aus - ihr Publikum ignorierte auf ihr Anfeuern die Abstandsregelungen.

Fans ignorieren Hygienekonzept - auf Geheiß von Nena

Nena steht auf einer Open Air-Bühne, die Gitarre umgehängt, das Mikrofon in der Hand. Vor ihr jubelnde Menschen, die nebeneinander stehen. Menschen, die eigentlich nach Veranstalter-Regelung in sogenannten „Cubes“ sein sollten. Dabei handelt es sich um eine Art Plexiglas-Boxen, in denen wenige Personen passen und welche dann mit Abstand zueinander aufgestellt werden. So können auch auf Konzerten die geltenden Abstandsbestimmungen eingehalten werden. Laut dem „Tagesspiegel“ soll Nena ihre Fans aufgefordert haben, stattdessen zu ihr an die Bühne zu kommen.

Nena: „Holt mich mit der Polizei runter“

In den sozialen Netzwerken zeigen Videos, wie es danach weitergeht. Nena holt im Wutanfall zu einem Rundumschlag aus, schreit: „Gestern war Christopher Street Day, und es war völlig okay, dass 80.000 Leute eng aneinander auf der Straße waren. Also schaltet den Strom aus oder holt mich mit der Polizei hier runter. I don‘t f*cking care! Ich habe die Schnauze voll davon“, schimpft Nena lauthals. Unter den Pfiffen der Menschenmenge sagt Nena: „Die Frage ist, was wir mit uns machen lassen.“

Weiter wütet die Sängerin: „Mir wird gedroht, dass sie die Show abbrechen, weil ihr nicht in eure Boxen geht.“ Sie überlasse die Verantwortung den Personen selbst, ob sie das täten oder nicht, genauso, wie jeder frei entscheiden dürfe, ob er sich impfen lasse. Die Menschen auf dem Video, die vor Nena an der Bühne stehen, jubeln.

Twitter streiten über das Nena-Konzert - einige verließen die Veranstaltung

Nicht alle Zuschauer sind allerdings am Jubeln. Auf Twitter äußern sich empörte User: „Ich habe das Nena-Konzert jetzt vorzeitig verlassen. Querdenker-Parolen und nicht eingehaltene Hygienekonzepte kann ich nicht gutheißen“ und „Same here! Sind auch nach 20 Minuten gegangen“, ist dort zu lesen. Zwar können einige das Verhalten von Nena auf Twitter nachvollziehen. Nachdem in den FAQs des Veranstalters zuvor aber auch klar beschrieben wurde: „Die Bereiche sind klar abgegrenzt und die Sicherheitsabstände unbedingt einzuhalten“, empfiehlt ein Twitter-Nutzer: „Ich würde die Ticketkosten vom Veranstalter zurückfordern, wegen nicht Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften.“

Das Nena-Konzert wurde schließlich nach dem regulären Set von den Veranstaltern beendet.

Video: Nena unterstützte auch Corona-Gegner bei Demos

Nena fiel schon zuvor mit Aussagen mit Corona-Bezug auf

Bereits in der Vergangenheit fiel die Sängerin mit kontroversen Äußerungen auf. Als Reaktion auf eine in Kassel eskalierte Corona-Demonstration schrieb Nena auf Instagram: „Danke Kassel“. Der Beitrag wurde unterlegt mit einem Xavier-Naidoo-Lied. Der äußerte sich schon mehrmals mit Verschwörungstheorien.

Auch interessant

Kommentare