+
Popsängerin Nena sieht sich selbst nicht als Power-Frau.

Nena will keine "Power-Frau" sein

Hamburg - Die Popsängerin Nena will Nachwuchsmusikern keine Tipps geben. “Ich bin weder Missionar noch die erfahrene, perfekte Power-Frau“, sagte die 50-jährige Musikerin.

“Wie kann ich Anderen sagen, was sie zu tun haben? Ich weiß ja auch nicht, wie das Leben funktioniert“, sagte die Sängerin der Nachrichtenagentur dpa. Erschreckend sei allerdings heute die Vorstellung junger Menschen vom Berühmtsein. Sie ließen sich von Castingshows vorschreiben, “wie das große Lebensglück, was immer das auch sein soll, auszusehen hat“. Es sei unerträglich, wenn sich Kandidaten vor den Casting-Jurys mit den Worten “Das ist meine letzte Chance!“ entblößten.

Casting-Shows: Was wurde aus den Gewinnern?

Casting-Shows: Was wurde aus den Gewinnern?

Berühmt wurde Nena 1983 mit dem Neue-Deutsche-Welle-Hit “99 Luftballons“. Nach fast 30 Jahren hat die Popmusikerin nun mit “Nena - Best Of“ (12. November/Warner) erstmals ein Best-Of-Album mit alten Hits und aktuellen Songs selbst zusammengestellt. Die Auswahl gebe aber nur einen kleinen Überblick, sagte die Künstlerin. “Ich kann ja nicht mein ganzes Leben auf ein Album reduzieren.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Warum ist bei Frauen-Kleidung die Knopfleiste links?
Männer tragen Hosen, Frauen Kleider und Röcke - lange Zeit war die Kleidung von Frauen und Männern deutlich zu unterscheiden. Heute ist das nicht mehr so - ein paar …
Warum ist bei Frauen-Kleidung die Knopfleiste links?
Zum zweiten Mal! Billy Joel wird wieder Papa
Vor zwei Jahren machte Töchterchen Della Rose Musiker Billy Joel glücklich. Jetzt erwarten der Sänger und seine Frau Alexis Roderick wieder Nachwuchs.
Zum zweiten Mal! Billy Joel wird wieder Papa
Christie's versteigert Objekte aus Joop-Sammlung
Der deutsche Modemacher trennt sich von einigen Erinnerungsstücken, weil zu viele davon, den "Blick für die Zukunft" verstellten, wie er sagt.
Christie's versteigert Objekte aus Joop-Sammlung
Jérôme Boateng muss 300 000 Euro an Makler zahlen
Auf dem Platz verteidigt er weltmeisterlich. Doch vor Gericht gelang ihm das jetzt nicht: Der Fußball-Star Jérôme Boateng muss 300 000 Euro Gebühr an einen Makler zahlen.
Jérôme Boateng muss 300 000 Euro an Makler zahlen

Kommentare