Neue Beschuldigungen durch Neverland-Mitarbeiter

- Santa Maria - Frühere Mitarbeiter von Michael Jackson (46) haben den wegen sexuellen Missbrauchs angeklagten US-Sänger am Donnerstag schwerer Vergehen beschuldigt. Ein früherer Wachmann auf Jacksons Neverland-Ranch berichtete im Gericht von Santa Maria (Kalifornien) von Oralsex und "leidenschaftlichen" Küssen zwischen dem Sänger und einem Jungen.

Eine ehemalige Hausangestellte beschrieb Kuss-Szenen mit mehreren Jungen, darunter dem früheren Kinderstar Macaulay Culkin. Jacksons Verteidiger bemühten sich aber prompt, die Glaubwürdigkeit der Zeugen in Zweifel zu ziehen.<BR><BR>Beide hatten Jackson in den 90er Jahren unter dem Vorwurf verklagt, sie seien von dem Sänger zu Unrecht entlassen worden. Ein Richter stellte sich damals aber auf die Seite des Sängers, sprach die Ex-Mitarbeiter des Betrugs und Diebstahls schuldig und verhängte hohe Geldstrafen. Jackson-Anwalt Thomas Mesereau stellte die beiden Zeugen der angeblichen Sex-Vorfälle auch als geldgierig dar und wies darauf hin, dass sie ihre Geschichten an Boulevardblätter teuer verkauft hätten.<BR><BR>Der frühere Wachmann Ralph Chacon präsentierte der Jury die bisher schwersten Sex-Vorwürfe seit Prozessbeginn. Durch ein Fenster habe er Jackson und einen etwa elfjährigen Jungen nackt in einem Badezimmer gesehen. Der Sänger habe den Jungen am ganzen Körper abgeküsst und oralen Sex vollzogen. Die von Chacon beschriebenen Szenen sollen sich mit einem Jungen abgespielt haben, der 1994 von Jackson eine Millionen-Entschädigung erhielt. Die Vorwürfe des angeblichen Missbrauchopfers führten aber nie zu einem Strafprozess.<BR>Nach Angaben der "Los Angeles Times" ist Chacon einer von acht erwachsenen Anklage-Zeugen, die in dem laufenden Missbrauchverfahren über zurückliegende Vorfälle mit fünf Jungen aussagen sollen. Mit den Fällen aus den 90er Jahren will Staatsanwalt Tom Sneddon Jacksons angebliche "Neigung" zu sexuellen Belästigungen Minderjähriger aufzeigen.<BR><BR>Nach den Ausführungen der früheren Haushälterin Adrian Marie McManus küsste Jackson seine jugendlichen Besucher häufig. Sie habe auch wiederholt die Unterwäsche des Sängers und der Jungen neben einem Jacuzzi-Pool gefunden. Einige der Jungen, die nach Aussage der Erwachsenen von Jackson belästigt wurden, haben dies in früheren Interviews aber bestritten. Auch der jetzt 24 Jahre alte Macaulay Culkin hat jedwede Belästigung durch Jackson abgestritten.<BR><BR>Der Popstar ist in dem laufenden Verfahren angeklagt, einen heute 15-jährigen Jungen im Frühjahr 2003 auf seiner Neverland-Ranch missbraucht zu haben. Jackson hat diese und frühere Vorwürfe seiner angeblichen Opfer zurückgewiesen und seine Kontakte mit Jugendlichen als harmlose Freundschaften dargestellt. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Klare Kampfansage: Sophia Thomalla will Carolin Kebekus eine reinhauen
It-Girl Sophia Thomalla (28) nimmt kein Blatt vor den Mund und sagt stets gerade heraus, wie sie denkt. Mit Komikerin Carolin Kebekus (38) hat sie scheinbar noch eine …
Klare Kampfansage: Sophia Thomalla will Carolin Kebekus eine reinhauen
Jette Joop begleitet bei RTL II Existenzgründerinnen
Gegen alle Widerstände: Die Modedesignerin will in einer fünfteiligen Reality-Doku Frauen begleiten, die ihre Jobs aufgeben, um sich selbständig zu machen.
Jette Joop begleitet bei RTL II Existenzgründerinnen
Abenteuer Autokino: Es fahren wieder mehr drauf ab
Rätsel: Wo ist das? Man hat es schön gemütlich, ist aber nicht zu Hause. Man ist mit vielen zusammen, und doch zu zweit allein. Keiner quatscht dazwischen oder versperrt …
Abenteuer Autokino: Es fahren wieder mehr drauf ab
Skurrile Spitznamen: So nennen sich die Royals hinter verschlossenen Türen
Auch die Royals sind zuhause ganz normale Menschen mit ganz normalen Spitznamen. Fernab der Öffentlichkeit nennen sie sich unter anderem sogar „Würstchen“.
Skurrile Spitznamen: So nennen sich die Royals hinter verschlossenen Türen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.