Neue "Miss Universum"

- Bangkok - Die 23-jährige Natalie Glebova aus Kanada ist zur schönsten Frau der Welt gekürt worden. Die gebürtige Russin gewann am Dienstag in Bangkok den Titel der "Miss Universum 2005" und setzte sich damit gegen 80 andere Schönheiten aus aller Welt durch. Deutschlands Bewerberin, die türkischstämmige Asli Bayram (23) aus Köln, hatte es nicht in die Runde der letzten 15 Teilnehmerinnen geschafft. Vorjahressiegerin Jennifer Hawkins aus Australien setzte der brünetten, blauäugigen Glebova unter dem Beifall von mehr als 7000 Zuschauern in Thailands Hauptstadt die Diamantenkrone auf.

Nach ihrem Sieg lobte die neue Miss Universum die offene Einwanderungspolitik ihrer neuen Heimat Kanada, wohin ihre Familie vor zwölf Jahren gezogen war. "Das verhilft den Menschen zu einem neuen Leben", sagte die 1,79 Meter große Glebova.<BR><BR> Die Studentin gewann den Wettbewerb gegen starke Konkurrenz: Das Finale der letzten fünf bestritten neben ihr die Teilnehmerinnen aus Puerto Rico, Venezuela, Mexiko und der Dominikanischen Republik, von denen zwei zu den Favoritinnen gezählt hatten. Umgerechnet bis zu 1000 Euro hatten Zuschauer in Bangkok für eine Eintrittskarte gezahlt. Der Wettbewerb wird jedes Jahr von mehreren hundert Millionen Fernsehzuschauern in aller Welt verfolgt.<BR>Die Kandidatinnen waren bereits am 10. Mai in Thailand eingetroffen und hatten das Land bereist. Öffentlichen Unmut hatte ausgelöst, dass sich die Schönen im Bikini vor Bangkoks berühmtesten buddhistischen Tempeln hatten ablichten lassen.<BR><BR>Zum ersten Mal seit neun Jahren war auch wieder eine Vertreterin Indonesiens ins Rennen gegangen, nachdem 1996 der damalige Machthaber Suharto die Teilnahme des nach der Bevölkerungszahl größten muslimischen Landes der Welt verboten hatte. Aus Rücksicht auf die religiösen Gefühle ihrer Landsleute hatte Artika Saru Devi bei ihren Auftritten einen Badeanzug dem Bikini vorgezogen. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Jette Joop begleitet bei RTL II Existenzgründerinnen
Gegen alle Widerstände: Die Modedesignerin will in einer fünfteiligen Reality-Doku Frauen begleiten, die ihre Jobs aufgeben, um sich selbständig zu machen.
Jette Joop begleitet bei RTL II Existenzgründerinnen
Abenteuer Autokino: Es fahren wieder mehr drauf ab
Rätsel: Wo ist das? Man hat es schön gemütlich, ist aber nicht zu Hause. Man ist mit vielen zusammen, und doch zu zweit allein. Keiner quatscht dazwischen oder versperrt …
Abenteuer Autokino: Es fahren wieder mehr drauf ab
Skurrile Spitznamen: So nennen sich die Royals hinter verschlossenen Türen
Auch die Royals sind zuhause ganz normale Menschen mit ganz normalen Spitznamen. Fernab der Öffentlichkeit nennen sie sich unter anderem sogar „Würstchen“.
Skurrile Spitznamen: So nennen sich die Royals hinter verschlossenen Türen
Thomas Gottschalk kam früher nicht in Münchner Clubs
Schon als junger Mann war der Kleidungsstil des Entertainers außergewöhnlich - was nicht jedem gefiel. Türsteher in München hätten ihn deshalb manchmal nicht …
Thomas Gottschalk kam früher nicht in Münchner Clubs

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.