+
Tim Allen ist in seiner neuen Sitcom “Last Man Standing“ zu sehen.

Neue Sitcom: Tim Allen und die Frauen

New York - US-Komiker Tim Allen steht dem weiblichen Geschlecht kopfschüttelnd gegenüber. Der Schauspieler, bekannt aus “Hör mal, wer da hämmert“, kann seine Unwissenheit bei Frauen aber ideal für seine neue US-Sitcom “Last Man Standing“ nutzen.

Gegenüber der Tageszeitung “USA Today“ sagt der Vater von zwei erwachsenen Töchtern: “Es ist hauptsächlich meine Komödie. Sie basiert auf: Ich verstehe sie einfach nicht. Alle meine Scherze sind über Frauen. Ich bewundere Frauen, ich habe Angst vor ihnen. Ich liebe Frauen einfach, aber manchmal hat man einfach überhaupt keine Ahnung.“

So reich sind Hollywoods Männer

So reich sind Hollywoods Männer

In der US-Fernsehserie “Last Man Standing“ spielt er den Vater von drei Töchtern, von denen eine einen kleinen Sohn hat.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Extremer Massenandrang bei Autogrammstunde von YouTube-Star Mike Singer - vier Menschen verletzt
Bei einer Autogrammstunde von YouTube-Star Mike Singer (17) in Wuppertal hat es am Dienstag vier Verletzte gegeben.
Extremer Massenandrang bei Autogrammstunde von YouTube-Star Mike Singer - vier Menschen verletzt
Mit diesem heißen Foto bedankt sich Sophia Thomalla für ein Weihnachtsgeschenk
Sophia Thomalla bricht gerne die Regeln. Und wie bedankt sich die 28-Jährige für ein Weihnachtsgeschenk? Sie postet ein Foto davon auf Instagram und zeigt es wirklich …
Mit diesem heißen Foto bedankt sich Sophia Thomalla für ein Weihnachtsgeschenk
Wahrsagerin mit schlimmer Prophezeiung für Prinz Harry und Meghan Markle
Für das britische Fernsehen ist es wohl das Highlight des Jahres: Die Hochzeit von Prinz Harry und Meghan Markle am 19. Mai. Eine Wahrsagerin hat allerdings keine guten …
Wahrsagerin mit schlimmer Prophezeiung für Prinz Harry und Meghan Markle
David Harbour unterstützt Greenpeace in der Antarktis
Der Schauspieler will sich für ein riesiges Meeresschutzgebiet einsetzen - und mit den Pinguinen tanzen.
David Harbour unterstützt Greenpeace in der Antarktis

Kommentare