Neue Untersuchungen zum Tod von Heath Ledger

Los Angeles - Der Tod des Hollywood-Schauspielers Heath Ledger (28) durch eine Überdosis verschreibungspflichtiger Medikamente wird nun von einer Bundesbehörde überprüft.

Zwei Ärzte in Texas und Kalifornien, die dem Schauspieler Schlaf- und Schmerzmittel verschrieben hatten, seien befragt worden, berichtete die US-Zeitschrift "People". Die US-Anti-Drogen-Behörde DEA wollte prüfen, ob Ledger möglicherweise illegal in Besitz der zahlreichen Medikamente war, die im Januar zu seinem Tod geführt hatten.

Nach dem Autopsiebericht wurden sechs Medikamenten im Körper des Schauspielers nachgewiesen, darunter starke Schmerzmittel, Schlaftabletten sowie Medikamente gegen Angstattacken. In dieser Kombination seien sie tödlich gewesen. Der 28-jährige Ledger war am 22. Januar von seiner Haushälterin tot in seiner Wohnung in New York gefunden worden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neue Diskretion bei Chanel in Paris
Ziemlich privat geben sich die Pariser Haute-Couture-Schauen. Statt schneller, höher, weiter heißt es leiser, konzentrierter und diskreter. Vielleicht ein neuer …
Neue Diskretion bei Chanel in Paris
Oscar-Nominierungen 2017: „Toni Erdmann“ hat es geschafft
Los Angeles - Am Dienstagnachmittag wurden die Nominierungen für die diesjährige Oscar-Verleihung bekannt gegeben. Ein deutscher Film ist nominiert. „La La Land“ räumt …
Oscar-Nominierungen 2017: „Toni Erdmann“ hat es geschafft
Vaterfreuden bei Mel Gibson: Kind Nummer neun ist da
Los Angeles - Der US-amerikanisch-australische Filmregisseur Mel Gibson ist zum neunten Mal Vater geworden. Seine Lebensgefährtin Rosalind Ross habe einen kleinen Jungen …
Vaterfreuden bei Mel Gibson: Kind Nummer neun ist da
Fürst Albert unterwegs für Schutz der Ozeane
Fürst Albert von Monaco macht auf der Wassersportmesse "Boot" den Meeresschutz zum Thema.
Fürst Albert unterwegs für Schutz der Ozeane

Kommentare