+
Die doppelte Helene. 

Schlagerqueen

Neue Wachsfigur von Helene Fischer bei Madame Tussauds

Die alte Wachsfigur von Helene Fischer ist in die Jahre gekommen. Jetzt gibt es bei Madame Tussauds ein Update der Schlager-Queen.

Berlin - Nach sechs Jahren wird im Berliner Kabinett von Madame Tussauds die Wachsfigur von Sängerin Helene Fischer (32) durch eine neue ersetzt.

Der Look des früher kurzhaarigen Schlagerstars sei damals noch ein ganz anderer gewesen, sagte Tussauds-Sprecherin Nina-Kristin Zerbe. Für die neue Figur habe die Künstlerin ein vor ihr bereits auf dem roten Teppich getragenes grünes Kleid mit goldenen Knöpfen gespendet. Die neue Figur, für die die Sängerin unter anderem in London Modell stand, zeige Fischer in Bühnenpose mit einem Mikrofon in der Hand.

Auch Model Heidi Klum und Popstar Justin Bieber haben in Berlin bereits ein neues, aktuelleres wächsernes Ebenbild bekommen. Kanzlerin Angela Merkel sei bereits drei Mal in Wachs verewigt worden, so die Tussauds-Sprecherin. Die neue Wachsfigur von Helene Fischer soll im Spätsommer enthüllt werden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Das Kindermädchen" nimmt es mit dem ZDF auf
Bei den Einschaltquoten liegt das ZDF oftmals vorne. Am Freitagabend holte sich jedoch die ARD den Sieg. Diesen verdankt der Sender seiner Komödie mit Saskia Vester.
"Das Kindermädchen" nimmt es mit dem ZDF auf
Digitaluhr zählt verbleibende Tage von Trumps Amtszeit
US-Präsident Donald Trump hat sehr viele Gegner. Einige von ihnen können das Ende seiner Amtszeit kaum abwarten. Deswegen haben sie in New York ein große Digitaluhr …
Digitaluhr zählt verbleibende Tage von Trumps Amtszeit
Sandra Hüller musste für "Fack ju Göhte" Angst überwinden
Der dritte Teil der Schulkomödie "Fack ju Göhte" kommt bald in die Kinos. Neu dabei ist die Schauspielering Sandra Hüller. Für sie stellte die Rolle einer Lehrerin eine …
Sandra Hüller musste für "Fack ju Göhte" Angst überwinden
Länder-Chefs wollen ARD und ZDF im Internet mehr erlauben
Seit langem fordern die öffentlich-rechtlichen Sender mehr Spielraum im Internet. Die Ministerpräsidenten wollen das nun möglich machen. Gleichzeitig fordern sie von ARD …
Länder-Chefs wollen ARD und ZDF im Internet mehr erlauben

Kommentare