+
Der Macher Helmut Dietl (wie immer im schwarzen Anzug mit weißem Schal, Mitte) und wichtige Teile seiner Zettl-Crew: Karoline Herfurth, Michael Bully Herbig (re.) und Dieter Hildebrandt (li.) am Dienstagabend auf dem roten Teppich bei der Filmpremiere im Mathäser.

Neuer Dietl-Film feiert Premiere: O’zettlt is!

München - Ein roter Teppich – das ist der Stoff, aus dem Helmut Dietls Gesellschaftssatiren sind. Am Dienstagabend wurde er für den Meisterregisseur selbst ausgerollt. Zur Weltpremiere seines neuen Films "Zettl".

Ein roter Teppich – das ist der Stoff, aus dem Helmut Dietls Gesellschaftssatiren sind. Am Dienstagabend wurde er für den Meisterregisseur selbst ausgerollt – am Filmpalast Mathäser. Die Erwartung war groß: Über sechs Jahre lang haben sie auf einen neuen Dietl-Film gewartet – und endlich – am Dienstag war es so weit: Weltpremiere der Kir-Royal-Fortsetzung Zettl – unschlagbar charakterlos, die nicht in München, sondern in Berlin spielt.

Und diesmal ist es nicht Baby Schimmerlos, der der Schickeria auf den Zahn fühlt, sondern Maximilian Zettl – gespielt von Michael Bully Herbig, deresohneAnstand, aber mit Charme, vom Chauffeur zum Chefredakteur einer Online- Publikation bringt und die Reichen und Mächtigen, die Schönen und Schamlosen, die Halbprominenten und Volltrottel der Berliner Republik ins Visier nimmt. Letztere übrigens hervorragend dargestelltvon einer brillanten Schauspieler- Riege bis in die kleinste Nebenrolle, wie sie keiner außer Dietl in einem Film zusammenbringt: vom erwähnten Hauptdarsteller Michael Bully Herbig über Dieter Hildebrandt, Ulrich Tukur, Sunnyi Melles, Karoline Herfurth, Christoph Süß bis Hanns Zischler und Gert Voss, die gestern zur Premiere nach München kamen, ummit Helmut Dietl – wie immer ganz in Schwarz mit weißem Schal – sowie Co- Autor Benjamin von Stuckrad-Barré die Uraufführung zu feiern.

"Zettl"-Weltpremiere in München: Bilder vom roten Teppich

"Zettl"-Weltpremiere in München: Bilder vom roten Teppich

Nur Senta Berger , die erkrankte Dagmar Manzel, Harald Schmidt, der den spießbürgerlichen und schwäbelnden Ministerpäsidenten Scheffer gibt, sowie Götz George – im Film der tiefgefrorene Kanzler – ließen sich auf dem roten Teppich nicht blicken.

„Ich finde den Film klasse“, zeigte Schauspieler Ulrich Tukur mit seiner Frau Katharina John Sunnyi Melles kam mit Gatte Peter zu Sayn-Wittgenstein und Tochter Leonille sich Dr. Klaus Schaefer begeistert. Vor allem die Tatsache, dass Helmut Dietl „mit allen so respektlos umgeht“, sei spitze, so der FilmFernseh- Fonds-Boss, der in dieser Eigenschaft den Film finanziell gefördert hat. Trotz der bislang eher durchwachsenen Kritiken dürfe man sehr zuversichtlich sein.

„Ich glaube nicht an Politiker mit Moral“, sagte Karoline Herfurth (die in dem Film die Freundin von Zettl spielt), das sei auch nicht deren Aufgabe. Deshalb „ist es gut, dass der Film in dieser Richtung desillusioniert“. Und Ulrich Tukur (im Film der herrlich durchgedrehte Vorgesetzte von Zettl) freute sich diebisch über den Film, „weil ich noch nie so eine Knallcharge spielen durfte“.

"Zettl": Das sind die Stars vom neuen "Kir Royal"

"Zettl": Das sind die Stars vom neuen "Kir Royal"

Wie die Reaktion des Premierenpublikums auf den Film war und wie im früheren Tempel der Schickeria, im P1, gefeiert wurde – das lesen Sie morgen.

Mit dabei u.a. auch: die Produzenten David Groenewold und Gerhard Hegele, Filmwirtschaftspräsident Steffen Kuchenreuther, Deutschlands Warner-Bros.-Boss Wilfried Geike, der den Verleih übernommen hat, Fußballlegende Paul Breitner, Komponist und Musiker Klaus Doldinger, Moderatorin Nina Eichinger, Schauspieler Rick Kavanian, Schauspielerin Lisa Martinek, die Filmemacher Simon, Dr. Michael Verhoeven uvm.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Verschmitzt und zugenäht: Kunstmenschen aus Stoff
Die Textilkünstlerin Alraune hat eine Welt aus Stoff geschaffen: 70 lebensgroße Figuren, Torten, Würste, Blutflecken – alles aus Textil und Leder genäht. In einem …
Verschmitzt und zugenäht: Kunstmenschen aus Stoff
„Goldene Himbeeren“: Wer hat den Spottpreis bekommen?
Los Angeles - Jedes Jahr wird in Hollywood den schlechtesten Filmen die „Goldene Himbeere“ verliehen. Unter den Nominierten: der deutsche Regisseur Roland Emmerich.
„Goldene Himbeeren“: Wer hat den Spottpreis bekommen?
Närrischer Samstag zieht Tausende Jecken auf die Straße
Das närrische Treiben schunkelt seinem Höhepunkt entgegen. Kunterbunte Partystimmung herrscht schon am Wochenende in mehreren Städten.
Närrischer Samstag zieht Tausende Jecken auf die Straße
Pete Doherty raunzt Becher-Werfer an
Der britische Rockmusiker hatte auf seiner Tour am Freitagabend in Hamburg Station gemacht. Bei dem Konzert flog so einiges durch die Luft, Becher zum Beispiel. Das …
Pete Doherty raunzt Becher-Werfer an

Kommentare