+
Sängerin Nicole glaubt an Schutzengel

Sängerin glaubt an Schutzengel

Nicole: So entkam ich der Ramstein-Katastrophe 

Neunkirchen - Anlässlich des 25. Jahrestages der Ramstein-Katastrophe berichtet Sängerin Nicole ("Ein bisschen Frieden") wie sie 1988 dem schrecklichen Unglück entkam.

Die Sängerin Nicole (48) glaubt, am Tag der Flugkatastrophe von Ramstein vor 25 Jahren einen Schutzengel gehabt zu haben. Ihr Mann habe damals unbedingt dorthin gewollt. "Und ich habe so lange getrödelt, ich hatte so ein ungutes Gefühl - und dann war es irgendwann zu spät", sagte die Gewinnerin des Eurovision Song Contest von 1982 ("Ein bisschen Frieden") der Nachrichtenagentur dpa. Es sei so ein heißer Tag gewesen. Und sie seien dann stattdessen in einen Park in Nohfelden-Neunkirchen gegangen, um ein Bier zu trinken. Am 28. August jährt sich die Flugtag-Katastrophe auf dem US-Militärflughafen in der Pfalz zum 25. Mal. Bei dem Unglück kamen 70 Menschen ums Leben, Hunderte wurden schwer verletzt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kerstin Ott nach Hochzeit mit ihrer Karolina: Eine Sache ist noch ungewiss
In einem Interview hat Sängerin Kerstin Ott Details über ihre Hochzeit mit ihrer Freundin Karolina Köppen verraten. „Ein rauschendes Fest“, doch etwas fehlte.
Kerstin Ott nach Hochzeit mit ihrer Karolina: Eine Sache ist noch ungewiss
Prinzessin Alexia radelt zum Gymnasium
In den Niederlanden ist Radfahren schon lange hip. Dies gilt auch fürs Königshaus.
Prinzessin Alexia radelt zum Gymnasium
Big Ben wird saniert - Wie lange wird das Geläut verstummen?
Für die einen ist es der Herzschlag der Demokratie, für die anderen nur Glockengebimmel: Der Big Ben soll vier Jahre lang nicht schlagen. Das beschäftigt die höchsten …
Big Ben wird saniert - Wie lange wird das Geläut verstummen?
Rapper Kollegah soll satte Geldstrafe wegen Fan-Attacke zahlen
Wegen einer Attacke auf einen Fan während eines Konzerts in Leipzig soll Rapper Kollegah eine satte Geldstrafe in Höhe von 18.000 Euro zahlen.
Rapper Kollegah soll satte Geldstrafe wegen Fan-Attacke zahlen

Kommentare