+
Nicole Kidman war schon als Teenager vom Kino fasziniert.

Um ins Kino zu gehen

Nicole Kidman war Schulschwänzerin

Berlin - Nicole Kidman hat als Teenager fürs Kino die Schule geschwänzt. „Als meine Eltern irgendwann dahinterkamen, sagte ich nur: Ich arbeite“, erzählte die 46-Jährige in einem Interview mit „Vogue“.

Für sie sei Kino eine der direktesten Kunstformen überhaupt. Man könne unmittelbar mit dem Publikum kommunizieren. Kino versetze einen in eine andere Welt. „Man kann sich dabei sehr allein fühlen oder genau umgekehrt. Das war schon so, als ich mit 13 oder 14 die Schule geschwänzt habe, um mir eine Kinokarte zu kaufen, mich in den Saal zu setzen und einen Film anzusehen“, sagte die Schauspielerin in dem Interview.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Tagesschau“-Sprecherin Judith Rakers: Ehe-Aus
Nach acht gemeinsamen Jahren folgt jetzt offenbar das Aus: „Tagesschau“-Sprecherin Judith Rakers soll sich nach einem Medienbericht von ihrem Mann Andreas Pfaff getrennt …
„Tagesschau“-Sprecherin Judith Rakers: Ehe-Aus
Schwangere Herzogin Kate tanzt mit Paddington Bär
Die britische Herzogin Kate (35) hat am Montag spontan einen Tanz im Bahnhof Paddington Station in London aufgeführt. Eine Überraschung. Viele Termine hatte Kate in den …
Schwangere Herzogin Kate tanzt mit Paddington Bär
Roberto Blanco erzählt von der Seele und erntet Kritik
Roberto Blanco hat noch nie ein Geheimnis aus seinem Privatleben gemacht. Auch in seiner Autobiografie erzählt er offen. Kritik dafür gibt es vor allem von einer Seite.
Roberto Blanco erzählt von der Seele und erntet Kritik
Lotto-"Dreier" macht Spieler zum Millionär
Weniger ist mehr: Drei Richtige können manchmal schon den Millionär machen.
Lotto-"Dreier" macht Spieler zum Millionär

Kommentare